Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wegen unsportlichen Verhaltens

6.000 Euro Geldbuße für den HSV

Hamburg, 10.04.2013

6.000 Euro Geldbuße für den HSV. Das Sportgericht des Deutschen Fußball Bundes verurteilt den Hamburger Verein wegen unsportlichen Verhaltens.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball Bundes verurteilt den HSV wegen unsportlichen Verhaltens. Wieder einmal eine Rechnung für HSV-Fans, die Bengalos in ihrem Block abgebrannt haben.

Nicht die erste Strafe für den HSV

Im aktuellen Fall geht es um das Auswärtsspiel bei Hannover Ende Februar. Schon vor dem Spiel zünden die Hamburg Fans Pyrotechnik an, passiert ist niemanden etwas.

Aus dem gleichen Grund hat der DFB den HSV erst im Januar zu einer Geldstrafe von 40.000 Euro verurteilt. Dabei ist um die Hinrundenspiele in Dortmund und Düsseldorf gegangen. Damals ist in Düsseldorf sogar eine HSV-Fahne in Flammen aufgegangen, das Spiel ist verspätet angepfiffen worden.

Der HSV stimmt auch dem jüngsten Urteil zu und damit ist es rechtskräftig.

(aba/dpa)