Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach 2:0-Führung

St. Pauli verliert bei Union Berlin

Berlin, 31.08.2013
Fabian Boll, FC St. Pauli gegen 1. FC Union Berlin

St. Pauli hat einen sicher geglaubten Sieg verspielt.

Der FC St. Pauli hat sein Zweitliga-Spiel bei Union Berlin nach klarer Führung mit 2:3 verloren.

Bittere Pleite für St. Pauli: Die Fußballer vom Millerntor haben ihr Spiel nach einer blitzschnellen 2:0-Führung gegen Union Berlin unglücklich mit 3:2 verloren.

St. Pauli erwischt Blitzstart

Es dauerte nicht mal eine halbe Minute, da war der Ball drin. Fin Bartels eroberte im Mittelfeld den Ball und legte quer auf Verhoek, der nach 26 Sekunden ins leere Tor einnetzte. Auch danach ließ der FC St. Pauli den Hausherren in der stimmungsvollen Alten Försterei nicht Luft holen: Nach etwas mehr als fünf gespielten Minuten schnappte sich einmal mehr Bartels die Kugel, umkurvte die Berliner Hintermannschaft und schloss gekonnt in die Ecke ab - 2:0 für die Hamburger.

Union macht Druck, St. Pauli zittert

Nach der frühen Führung zogen sich die Gäste immer weiter zurück und Union dominierte mehr und mehr das Spielgeschehen. Nach und nach ergaben sich immer mehr Möglichkeiten zum Ausgleich doch Pauli-Keeper Tschauner vereitelte die Chancen des Gegners fürs erste. Gegen den Strafstoß nach einem Foul von Thorandt war dann aber auch der Torwart machtlos, Mattuschka verkürzte auf 1:2. Mit dieser knappen Führung ging es dann auch in die Halbzeit.

Berlin dreht die Partie

Zu Beginn der zweiten Halbzeit nahm St. Pauli wieder mehr am Spiel teil und kam zu Offensivaktionen die aber zu keinen nennenswerten Chancen führten. Nach einer guten Stunde dann der Schock: Nach einem Eckball erzielt Berlins Nemec den Ausgleich. Daraufhin gingen die Gastgeber voll auf Sieg und schnürrten die Kicker vom Kiez mehr und mehr in der eigenen Hälfte ein. Nach einigen guten Einschussmöglichkeiten folgte was kommen musste: Terodde köpfte die 3:2-Führung - der Entstand.

(dpa/slu)

comments powered by Disqus