Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Unentschieden in Bochum

FC St. Pauli und VfL Bochum trennen sich 2:2

Bochum, 17.08.2013
VfL Bochum vs. FC St. Pauli, Unentschieden in Bochum, John Verhoek

St. Paulis John Verhoek im Zweikampf mit Bochums Onur Bulut.

Der VfL Bochum und der FC St. Pauli haben am Freitagabend (16.8.) in Bochum mit einem 2:2 Unentschieden getrennt.

Der VfL Bochum und der FC St. Pauli haben in der 2. Fußball-Bundesliga den Sprung in den vorderen Tabellenabschnitt verpasst. Am Freitag (16.8.) trennten sich die Traditionsclubs im direkten Duell in Bochum 2:2 (1:2) und sind beide seit drei Spielen
 hintereinander ohne Sieg.

John Verhoek trifft zweimal für St. Pauli

Vor 23 028 Zuschauern schossen Heiko Butscher (18. Minute) und Florian Jungwirth (69.) die Tore für die Hausherren. Für St. Pauli traf John Verhoek (23./35.). Nach vier Spieltagen haben beide Mannschaften jeweils fünf Punkte auf dem Konto. Die Bochumer suchten direkt die Offensive und erarbeiteten sich Torchancen. Danny Latza (14.) traf aus guter Position den Außenpfosten, ehe Butscher nach einer Ecke per Kopfball die Führung erzielte. Die Gäste aus Hamburg ließen sich davon nicht beeindrucken und drehten den Rückstand durch Verhoeks sehenswerten Doppelpack noch vor der Pause. Eingeleitet wurden beide Treffer vom ehemaligen Bochumer Marc Rzatkowski.

Bochum erhöhte das Tempo und wurde belohnt. St. Paulis Keeper Philipp Tschauner konnte zwar gegen Mirkan Aydin (41.), Richard Sukuta-Pasu (53.) und Ken Ilsö (65.) parieren. Gegen Jungwirth, der nach einer Ecke traf, war der Schlussmann aber überfordert.

 

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus