Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bittere Niederlage

St. Pauli verliert 1:4 in Sandhausen

Sandhausen, 10.02.2013
St. Pauli vs. Sandhausen

Christopher Buchtmann (St . Pauli) hat keine Chance gegen Sandhausens David Ulm.

Der FC St. Pauli hat in der 2. Bundesliga eine eine bittere 1:4 Niederlage gegen den bisherigen Tabellenvorletzten SV Sandhausen einstecken müssen.

Der FC St. Pauli ist nach einem Debakel wieder in die Gefahrenzone der 2. Fußball-Bundesliga abgerutscht.

Sandhausen trifft fast nach Belieben

Beim bisherigen Tabellenvorletzten SV Sandhausen leistete sich die Mannschaft von Michael Frontzeck am Sonntag eine unerwartete 1:4 (0:3)-Pleite und zeigte eine der schlechtesten Saisonleistungen. Vor 7 600 Zuschauern trafen Frank Löning (3./39. Minute), David Ulm (29., Foulelfmeter) und Juho Mäkelä (49.) fast nach Belieben für Aufsteiger Sandhausen, der mit 18 Punkten auf den Relegationsplatz 16 vorrückte.

FC St. Pauli jetzt auf Platz 13

Florian Kringe (74., Foulelfmeter) verkürzte für den FC St. Pauli, der als Tabellen-13. mit 23 Zählern wieder im Abstiegskampf steckt. Die Kiezkicker präsentierten sich im Hardtwaldstadion vor allem vor der Pause völlig indisponiert und lagen schon nach 45 Minuten hoffnungslos 0:3 hinten. In der Abwehr fehlerhaft und offensiv nicht durchschlagskräftig genug - für den Kiez-Club war es ein gebrauchter Tag. Der angestrebte Auswärts-Dreier war in dieser Form unmöglich.

Chance auf frühe Führung vergeben

Dabei hätten die Gäste nach einem riesigen Missverständnis in der SVS-Deckung schon nach zwei Minuten in Führung gehen können. Doch im Gegenzug war Löning zur Stelle und köpfte ein. Nach einem Foul von Sebastian Schachten an Andrew Wooten im Strafraum nutzte die Elf von Hans-Jürgen Boysen den fälligen Elfmeter zum 2:0. Frontzeck reagierte mit einem Doppelwechsel (36.), doch drei Minuten später staubte wieder Löning ab und machte alle Hoffnungen auf die Wende zunichte.

 

(dpa/mgä)