Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Dreijahresvertrag unterschrieben

Lasse Sobiech wechselt zum HSV

Hamburg, 12.07.2013
Lasse Sobiech, Oliver Kreuzer, HSV, Vorstellung, Witters

HSV-Neuzugang Lasse Sobiech mit Sportdirektor Oliver Kreuzer (re.).

Nun ist es fix: Der HSV hat den 22-jährigen Innenverteidiger Lasse Sobiech für drei Jahre verpflichtet.

Der Wechsel des U 21-Nationalspielers Lasse Sobiech von Borussia Dortmund zum HSV ist unter Dach und Fach. Der 22 Jahre alte Innenverteidiger unterschrieb bei den Hamburgern einen Dreijahresvertrag, wie der Verein am Freitag bestätigte. Zuvor hatte der HSV-Aufsichtsrat seine Zustimmung zu dem Transfer gegeben. Die Ablösesumme für Sobiech beläuft sich auf etwa 1,2 Millionen Euro.

Von Pauli über Dortmund zum HSV

"Ich war mir mit dem HSV schon seit einigen Wochen über den Transfer einig und wollte unbedingt hierher kommen. Dass sich der Verein so sehr um mich bemüht hat, hat mich überzeugt", sagte Sobiech, der in der Saison 2011/2012 für den Stadtrivalen FC St. Pauli spielte. Zuletzt hatte der BVB den langen Abwehrspieler an die SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen. Sobiech ist nach Hakan Calhanoglu, Kerem Demirbay, Jacques Zoua und Johan Djourou der fünfte Neuzugang beim HSV.

Djourou verletzt sich im Testspiel

Im Testspiel gegen den FC Liefering zog sich der neue Innenverteidiger Djourou eine Adduktorenzerrung zu. Das ergab eine Kernspintomographie. Damit muss Djourou rund zehn Tage pausieren und wird wahrscheinlich nicht ins zweite Trainingscamp mit nach Klagenfurt reisen.

Spieler sollen verkauft werden

Bevor nach Zoua noch ein weiterer Angreifer unter Vertrag genommen werden kann, muss der HSV Spieler abgeben. Zum Verkauf stehen weiterhin Robert Tesche, Gojko Kacar, Michael Mancienne, Paul Scharner und Slobodan Rajkovic.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus