Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Frauen Fußball-EM

Deutschland startet gegen die Niederlande

Schweden, 11.07.2013
Frauenfußball: Deutschland gegen Japan Testspiel 2013

Deutschland startet am Donnerstagabend gegen die Niederlande in die Europameisterschaft.

Am Donnerstagabend starten in Schweden die deutschen Fußball-Frauen mit ihrem Spiel gegen die Niederlande in die Europameisterschaft.

Die deutschen Fußball-Frauen starten am Donnerstagabend mit dem Spiel gegen die Niederlande in die Europameisterschaft in Schweden. Der Titelverteidiger ist derzeit frei von Verletzungsproblemen. So kann Bundestrainerin Silvia Neid im Auftaktmatch die beste Mannschaft aufbieten. Die Partie in Växjö beginnt um 20:30 Uhr. Die DFB-Auswahl hat zuletzt vor 20 Jahren ein EM-Spiel verloren und will sich mit dem 12. Sieg im 18. Duell mit den Holländerinnen eine gute Ausgangsbasis für den Gruppensieg schaffen.

Schweden verliert gegen Dänemark

Gastgeber Schweden hat den erhofften Sieg gegen Nachbar Dänemark zum Start der Heim-Europameisterschaft verpasst. Das Team von Trainerin Pia Sundhage kam im offiziellen EM-Eröffnungsspiel in Göteborg am Mittwochabend in der Gruppe A nicht über ein 1:1 (1:1) gegen die fast gleichwertigen Däninnen hinaus. Schweden verschoss dabei gleich zwei Elfmeter durch Lotta Schelin (67.) und Kosovare Asslani (85.).

Nullnummer zwischen Italien und Finnland

Im ersten Spiel hatten sich in Halmstad zuvor Italien und Finnland mit einer Nullnummer getrennt. Sowohl auf Italien als auch auf Finnland dürfte damit auf dem Weg ins Viertelfinale noch viel Arbeit warten. Beide Mannschaften gehören in Schweden nicht zum Kreis der Favoriten, wenngleich sie die Qualifikation souverän meisterten.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus