Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gerüchte um Kaderplanung

Santa Cruz zum HSV?

Hamburg, 12.06.2013
Roque Santa Cruz

Spielt Roque Santa Cruz demnächst beim HSV?

Der HSV-Sportchef Oliver Kreuzer hat mit der Kaderplanung begonnen und ist laut Bild-Zeitung an Roque Santa Cruz interessiert.

Der HSV um Neu-Sportchef Oliver Kreuzer ist an Roque Santa Cruz, Ex-Stürmer von Bayern München, interessiert. In einem Interview mit der Bild-Zeitung erklärte er, dass er den Paraguayer für einen interessanten Mann halte, um den man sich kümmern sollte.

Top-Stürmer zum Nulltarif

Roque Santa Cruz wäre ablösefrei zu haben. Eine Tatsache, die dem klammen HSV eine Verpflichtung besonders schmackhaft macht. Das sieht auch Kreuzer so. Im Interview betont er außerdem, dass der 31-Jährige Südamerikaner mittlerweile eine gewisse Erfahrung mitbringt. Santa Cruz passe „voll in unser Anforderungsprofil.“

HSV sortiert aus

Der HSV will nicht nur neue Spieler haben, sondern auch alte loswerden. Nach dem Weggang von Heung-Min Son ganz oben auf der Liste: Flop-Stürmer Markus Berg und die beiden Mittelfeldspieler Gojko Kacar und Rückkehrer Robert Tesche (war an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen). Am Montag betonte der griechische Erstligist Panathinaikos Athen sein Interesse am 26-jährigen Schweden Berg. Scheitert der Verkauf, werden die drei ausgemusterten Profis sich höchstwahrscheinlich auf einen Stammplatz auf der Tribüne einrichten. Hintergrund: Um Kosten zu sparen, will Sportdirektor Oliver Kreuzer den Kader so weit wie möglich verkleinern.

(dpa/slu)

comments powered by Disqus