Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburger SV

René Adler sagt Teilnahme an Trainigslager ab

Hamburg, 29.06.2013
René Adler, HSV, Witters

Torhüter René Adler wird nicht mit am Trainingslager teilnehmen, weil er wegen seiner Verletzung noch nicht wieder fit ist. 

Der National-und HSV-Torhüter René Adler gab bekannt, dass er nicht mit ins Trainingslager fahren wird. 

Der Fußball-Nationalhüter René Adler hat wegen seiner Verletzung seine Teilnahme am Trainingslager des Hamburger SV abgesagt. Das teilte der norrdeutsche Bundesligist am Freitag mit.

Wegen Kapseleinriss noch nicht wieder fit

Vor einem Monat hatte die der Torhüter im Länderspiel gegen Ecuador einen Kapselriss im linken Knie zugezogen und die Verletzung ist noch immer nicht komplett verheilt. Weiter heißt es, dass sein Einsatz zu Saisonbeginn jedoch nicht gefährdet sei.

Reha-Programm in Hamburger Klinik

Adler, der in den vergangenen zwei Wochen bereits ein Reha-Training absolvierte, muss sein Genesungsprogramm im Universitäts-Klinikum in Hamburg fortsetzen. Er sagt, er habe in Hamburg die "besten Voraussetzungen, um den Heilungsverlauf durch ein spezielles Programm zu beschleunigen".

Die Mannschaft des HSV beginnt am Montag mit der Saisonvorbereitung und fährt am 5. Juli für eine Woche ins Trainingslager nach Österreich. 

(pgo/dpa)

comments powered by Disqus