Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Stürmer geht nach Leverkusen

HSV: Son-Wechsel ist perfekt

Hamburg, 13.06.2013
Heung Min Son

Heung-Min Son wechselt vom HSV zu Bayer Leverkusen.

Der Wechsel des südkoreanischen HSV-Stürmers und Nationalspielers Heung-Min Son vom HSV zu Bayer Leverkusen ist perfekt.

Nach Angaben von Bayer Leverkusen und dem HSV unterschrieb der 20 Jahre alte Angreifer einen Vertrag bis zum 30. Juni 2018. Zu den Ablösemodalitäten machten die Vereine keine Angaben. Laut „Bild“ soll die Ablöse bei zehn Millionen Euro liegen und Son ein Gehalt von drei Millionen Euro kassieren. Damit ist auch der Wechsel von Nationalspieler André Schürrle von Leverkusen zum FC Chelsea klar. Laut Bayer besteht bereits eine „grundsätzliche Einigung“.

Wechsel spült Geld in die Kassen

„Son war ein wichtiger Spieler für den HSV. Man muss aber neben dem sportlichen Wert des Spielers auch immer die wirtschaftliche Komponente für den Verein sehen“, sagte Oliver Kreuzer, der zwei Tage zuvor des Posten des Sportchefs beim HSV übernommen hatte. Die Hamburger schreiben zum dritten Mal in Serie ein Defizit in Millionenhöhe und sind deshalb gezwungen, Geld auch über Spielerverkäufe einzunehmen.

Richtiger Spielertyp für Leverkusen

Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler lobte seine Neuerwerbung: „Heung-Min Son ist genau der Spielertyp, den wir für unsere junge Mannschaft gesucht haben. Er ist schnell, beweglich, technisch stark und hat einen tollen Torabschluss.“ Son hatte in der abgelaufenen Saison zwölf Tore erzielt und war gemeinsam mit dem Letten Artjoms Rudnevs bester Torschütze der Hamburger.

„Natürlich ist es sehr schade, dass uns Heung Min Son verlässt, aber wir haben immer betont, dass er entweder den Vertrag verlängert oder wechseln muss. Seinen Vertrag einfach so auslaufen zu lassen, kam nie infrage“, betonte Vereinsvorsitzender Carl Jarchow.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus