Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Trainingsunfall

Lungen-OP bei Michael Frontzeck

Hamburg, 21.03.2013
Michael Frontzeck

Michael Frontzeck musste an der Lunge operiert werden.

Chefcoach Michael Frontzeck vom FC St. Pauli hat sich bei einem Trainingsunfall doch schwerwiegender verletzt als zunächst angenommen.

Trainer Michael Frontzeck vom FC St. Pauli musste am Mittwoch nach einem Trainingsunfall notoperiert werden. Neben drei gebrochenen Rippen war bei dem Trainer bei eingehenden Untersuchungen ein kleiner Einriss in der Lunge festgestellt worden, der in einem sechsminütigen Eingriff behoben wurde, teilte der FC St. Pauli am Mittwochabend mit. "Die Operation ist gut verlaufen. Es wurde ein Schlauch eingesetzt. Ich fühle mich den Umständen entsprechend gut und werde hier im Krankenhaus bestens versorgt", erklärte Frontzeck.

Zusammenstoß mit Tschauner

Der 48-Jährige war am Dienstagnachmittag in einem Trainingsspiel mit Torhüter Philipp Tschauner zusammengestoßen. Er muss vorerst zur Überwachung im Krankenhaus bleiben, soll es je nach Heilungsverlauf aber Ende dieser oder Anfang nächster Woche verlassen dürfen. Bis dahin werden zunächst Frontzecks Assistenten Thomas Meggle, Timo Schultz und Mathias Hain den Trainingsbetrieb beim Kiez-Club leiten.

Das nächste Punktspiel für den FC St. Pauli findet dank der bevorstehenden WM-Qualifikationsspiele erst am Ostermontag, dem 1. April (20.15 Uhr), statt. Gast am Millerntor ist dann der SC Paderborn.

(dpa/lhö)