Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

0:0 gegen MSV Duisburg

Unentschieden für FC St. Pauli

Duisburg, 05.05.2013
St Pauli gegen Duisburg

FC St. Pauli konnte gegen den MSV Duisburg nicht gewinnen. Das Spiel endet mit dem Ergebnis 0:0. 

Das Spiel von Sonntag (05.05.) zwischen dem FC St. Pauli und MSV Duisburg endet mit einem 0:0. 

Was für eine Partie! Im Spiel zwischen dem FC St. Pauli und MSV Duisburg konnte sich keiner der Mannschaften behaupten und es endete mit einem 0:0. Das war zwar ein wichtiger Punktgewinn, aber zwei Spieltage vor Saisonende beträgt der Vorsprung der Hanseaten auf Relegationsplatz 16 lediglich drei Zähler. Somit muss der FC St. Pauli wahrscheinlich bis zum letzten Spieltag um den Verbleib in der 2. Fußball-Bundesliga bangen.

Duisburg so gut wie gerettet

Duisburg ist durch die "Nullnummer" vor 18 239 Fans sportlich so gut wie gerettet. Die seit 2002 gegen den MSV unbesiegten Hamburger müssen hingegen weiter zittern und den Klassenverbleib in den ausstehenden Partien gegen Eintracht Braunschweig und beim 1. FC Kaiserslautern sichern. "Wir hatten genug Chancen, um hier sogar zu gewinnen, aber den einen Punkt nehmen wir natürlich gerne mit", sagte St. Paulis Trainer Michael Frontzeck.

Kurztrainigslager brachte laut Frontzeck Erfolg

Nach der unglücklichen 2:3-Last-Minute-Niederlage gegen Hertha BSC hatte der Trainer die Mannschaft in ein Kurztrainigslager gebeten, um die Konzentration auf diese wichtige Begegnung. Mit Erfolg, wie er nach der Partie zufrieden feststellte: "Zuletzt haben wir zu viele Gegentore bekomme. Von daher hat es meine Mannschaft heute gut gemacht", meinte der Ex-Nationalspieler.

Ginczek hatte einige gute Chancen

Die auf mehreren Positionen in der Startelf veränderten Hanseaten spielten vor der Pause zunehmend mutiger auf und hatten vor allem durch Daniel Ginczek einige gute Chancen. Doch der 15-malige Saisontorschütze agierte diesmal glücklos und brachte keinen Versuch erfolgreich zum Abschluss. Nach dem Wechsel schalteten beide Teams dann einen Gang zurück und machten mehr und mehr den Eindruck, sich mit dem Teilerfolg zufriedengeben zu wollen.

Tschauner hielt den Schuss von Duisburgs Gjasula

Die beste Chance bot sich noch Duisburgs Mittelfeldakteur Jürgen Gjasula (68.), der den Ball allerdings freistehend aus 16 Metern St. Paulis aufmerksamen Schlussmann Philipp Tschauner in die fangbereiten Arme schoss.

(dpa/pgo)