Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

5:1-Erfolg gegen Braunschweig

FC St. Pauli sichert den Klassenerhalt

Hamburg, 12.05.2013
FC St. Pauli Jubel gegen Braunschweig

Der FC St. Pauli sicherte sich am 33. Spieltag den Klassenerhalt.

Mit einem überraschenden 5:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig hat der FC St. Pauli den Verbleib in der zweiten Bundesliga gesichert.

Riesen-Jubel und Erleichterung am Millerntor: Der FC St. Pauli schlägt den Tabellenzweiten aus Braunschweig mit 5:1 und bleibt nun sicher in der zweiten Liga. Die Kiezkicker haben jetzt sechs Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und können bei einem verbleibenden Spiel nicht mehr absteigen.

Blitzstart gegen träge Braunschweiger

Die Elf von Trainer Michael Frontzeck trat mit fast der gleichen Mannschaft wie gegen Duisburg an, musste dann aber doch kurzfristig auf den verletzten Fabian Boll verzichten, der sich am Knöchel verletzt hatte. Im komplett ausverkauften Millerntorstadion nutzte St. Pauli die Anfangsphase, um den Gästen zu zeigen, was auf dem Spiel stand. Mit druckvollem Pressing setzten die Hamburger Braunschweig immer wieder unter Druck und wurden durch einen Doppelpack belohnt. Für beide Treffer verantwortlich: Daniel Ginczek. Mitte der ersten Halbzeit fing der sichere Aufsteiger aus Niedersachsen dann langsam an, am Spiel teilzunehmen, wurde aber nicht wirklich gefährlich.

St. Pauli macht den Sack früh zu

Im zweiten Durchgang kam Eintracht Braunschweig besser ins Spiel, stellte sich aber in der Offensive aber nicht clever genug an. St. Pauli hingegen schaffte wieder einen Doppelpack und stellte 20 Minuten vor Schluss durch Treffer von Bartels und Bruns einen Vier-Tore-Vorsprung her. Kurz vor Schluss durfte auch noch Marius Ebbers ins Tor köpfen, ehe Eintracht Braunschweig eine Minute vor dem Abpfiff für Ergebniskosmetik sorgte - Endstand 5:1 für den FC St. Pauli.

(slu)