Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Innenbandriss im Sprunggelenk

Schock für den HSV - van der Vaart fällt länger aus

Hamburg, 20.11.2013
Rafael van der Vaart verletzt

Schmerzhaft: Van der Vaart musste beim Testspiel gegen Kolumbien verletzt ausgewechselt werden.

Rafael van der Vaart hat sich doch schwerer verletzt als zunächst angenommen. Der Holländer fällt beim HSV für mehrere Wochen aus.

Schock für den HSV: Kapitän Rafael van der Vaart hat sich doch schwerer verletzt als zunächst angenommen. Der 30 Jahre alte Mittelfeldakteur musste beim 0:0 der niederländischen Fußball-Nationalelf im Test-Länderspiel am Dienstagabend in Amsterdam gegen Kolumbien wegen einer Verletzung ausgewechselt werden. Nach einer ersten Untersuchung im Krankenhaus schloss Bondscoach Louis van Gaal eine ernsthafte Verletzung zunächst aus. Doch jetzt wurde bekannt, dass der Holländer einen Innenbandriss im rechten Sprunggelenk erlitten hat und für mehrere Wochen aus fällt. Zudem ist ein Außenband angerissen. Das gab der HSV nach einer Kernspin-Untersuchung in der Hansestadt bekannt.

Johan Djourou wieder fit

Sicher fehlen wird im Nordderby am Sonntag (15:30 Uhr) van der Vaarts HSV-Kollege Zhi Gin Lam (Muskelfaserriss in der Wade). Dafür meldete sich Johan Djourou nach einem Muskelfaserriss in der Leiste fit. In einem kurzfristig angesetzten Test gegen die eigene U 23 (5:1) hielt der Schweizer Nationalspieler am Dienstagabend 45 Minuten problemlos durch. Der Abwehrspieler könnte damit gegen seinen Ex-Club "96" für Coach Bert van Marwijk zur Alternative werden. "Es ist ein besonderes Spiel für mich und würde gerne spielen. Aber das muss der Trainer entscheiden."

(dpa/lhö)

comments powered by Disqus