Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kick it like Beckham

Brooklyn absolviert Probetraining bei ManU

London, 01.11.2013
Brooklyn Beckham

Brooklyn Beckham hat ein Probetraining bei Manchester United absolviert.

Brooklyn Beckham möchte offensichtlich in die Fußstapfen seines Vaters David Beckham treten. Er absolvierte ein Probetraining bei Manchester United.

Kick it like Beckham: Diese Fußstapfen sind zwar groß, David Beckhams Sohn Brooklyn will aber offentsichtlich kicken wie sein Vater. Der älteste Sohn des ehemaligen englischen Fußball-Nationalspielers absolvierte ein Probetraining bei einer Jugendmannschaft des englischen Rekordmeisters Manchester United. Das berichtete die Zeitung "Manchester Evening News" (Freitag).

Stolzer Vater am Spielfeldrand

Bei ManU war Vater Beckham zur Legende geworden. Der 38-Jährige, der seine Karriere nach 19 Jahren Anfang 2013 beendete, hatte das Jugendprogramm der ManUnited-Akademie durchlaufen. Am Donnerstag beobachtete er vom Spielfeldrand aus, wie sich sein 14 Jahre alter Sohn auf dem Rasen anstellte. Zuletzt hatte Brooklyn in der U 14 der Queens Park Rangers in London gespielt. Davor war er in der Nachwuchsakademie des MLS-Clubs Los Angeles Galaxy, für den auch sein Vater spielte.

Laut Spiegel Online kann man bei englischen Buchmachern sogar darauf wetten, dass es Brooklyn Beckham in die englische Fußball-Nationalmannschaft schafft. Die Quoten stehen bei 12:1.

(lhö/dpa)

comments powered by Disqus