Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kader für die Quali-Spiele

Löw nominiert seine Auswahl für die letzten Quali-Spiele

Frankfurt/Main, 04.10.2013
Marco Reus gegen Kasachstan

Marco Reus ist auch wieder dabei. Joachim Löw hat sein Team für die letzten Qualifikationsspiele bekannt gegeben.

Das DFB-Aufgebot für die letzten beiden Qualifikationsspiele der Weltmeisterschaft steht fest. Kießling und Weidenfeller werden fehlen.

Für den letzten Schritt zur WM 2014 in Brasilien bleibt sich Joachim Löw selbst treu und baut trotz prominenter Ausfälle auf sein bewährtes Personal für den Endspurt in der WM-Qualifikation gegen Irland (11. Oktober) und Schweden (15. Oktober). Löws jüngste Gesprächsoffensive in Dortmund und Leverkusen hatte Anlass für Spekulationen gegeben, der DFB-Chefcoach könnte ein Comeback von Stefan Kießling oder ein Debüt von Roman Weidenfeller in Betracht ziehen.

Bewährtes Team

"Ich habe ihm gesagt, dass ich in erste Linie auf Mario Gomez und Miroslav Klose als Stürmer setze, und dass ich dahinter den einen oder anderen Spieler habe, den ich in diesem Jahr nochmal testen will", berichtet Löw über Kießling. Laut Löw ist Kießling aber zu einem Einsatz im kommenden Jahr in Brasilien bereit. "Es würde ihm nicht ganz gerecht werden, wenn man ihn einmal holt und dann wieder wegschickt. Er hat viele Tore erzielt und ist fast 30 Jahre alt."

Viele Verletzungsfälle

Für viele kam die Entscheidung von Löw nicht überraschend. Es war abzusehen, dass er auf sein altbewährtes Team setzt und mit ihnen in Richtung Brasilien plant. Dass nun die komplette Sturmabteilung verletzungsbedingt ausfällt wird daran auch nichts ändern.

Götze wieder fit

Eine Möglichkeit für den Sturm wäre wohl Mario Götze, der nach langer Verletzungspause wieder unter Vorbehalt wieder zum DFB-Kader gehört. Nach einer Fußverletzung wäre allerdings eine Aufbauwoche deutlich besser, als ein Qualifikationsfinale.

Die gesamte DFB-Auswahl:

Tor: René Adler, Manuel Neuer, Ron-Robert Zieler

Abwehr: Jérôme Boateng, Benedikt Höwedes, Mats Hummels, Marcell Jansen, Philipp Lahm, Per Mertesacker

Mittelfeld: Lars Bender, Sven Bender, Julian Draxler, Mario Götze, Sami Khedira, Toni Kroos, Thomas Müller, Mesut Özil, Marco Reus, Sidney Sam , André Schürrle, Bastian Schweinsteiger

Angriff: Max Kruse

(dpa/fbu)

comments powered by Disqus