Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Knapper Testspiel-Sieg

HSV gewinnt 1:0 gegen Karlsruhe

Karlsruhe, 02.10.2013
HSV Testspiel gegen Karlsruhe

Der HSV hat das Testspiel gegen Karlsruhe knapp mit 1:0 gewonnen.

Der HSV hat am Dienstag ein Testspiel beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC mit 1:0 (0:0) gewonnen. Das Tor machte Badelj.

Zittersieg im Testspiel gegen Karlsruhe: Der HSV hat am Dienstag Fußball-Zweitligisten KSC mit 1:0 (0:0) gewonnen. Das einzige Tor der Partie vor lediglich rund 2.000 Zuschauern im Karlsruher Wildparkstadion erzielte Milan Badelj in der 84. Minute. Zuvor hatte der ehemalige Karlsruher Hakan Calhanoglu (59.) die bis dahin einzige Chance des Bundesligisten vergeben. Sein früherer Sturm-Kollege Rouwen Hennings war sieben Minuten zuvor aus 20 Metern an HSV-Keeper Jaroslav Drobny gescheitert.

HSV spielte fast mit A-Elf

Trainer Bert van Marwijk setzte mit Ausnahme seines Torhüters auf die Startelf aus dem Frankfurt-Spiel. KSC-Coach Markus Kauczinski experimentierte beim KSC mit einer hängenden Spitze und tauschte neun seiner Spieler zur Pause. Die Partie mit einer Garantiesumme von 200.000 Euro für die Badener war als Teil der Ablösesumme für Hamburgs neuen Sportdirektor Oliver Kreuzer vereinbart worden, der im Juni aus dem Wildpark an die Elbe gewechselt war.

Kreuzer lobt Tah

Unterdessen hat Sportchef Oliver Kreuzer vom sich erneut lobend über Toptalent Jonathan Tah geäußert. "Entscheidend ist, dass er auch im Kopf so weit ist. Und er ist handlungsschnell auf hohem Niveau", sagte Kreuzer über den erst 17 Jahre alten Kapitän der deutschen U17-Nationalmannschaft. Der Youngster hat sich derzeit beim HSV einen Stammplatz in der Hintermannschaft erkämpft. Beim 2:2 bei Eintracht Frankfurt zählte Tah zu den Leistungsträgern des Teams. Kreuzer hofft, dass Tah auch beim Gastspiel am Sonntag (15:30 Uhr) beim 1. FC Nürnberg für den HSV wieder seinen Mann stehen wird. Zumal der "Club" ebenso wie der HSV derzeit in der Abstiegszone platziert ist und damit für beide Mannschaften einiges auf dem Spiel steht. "Es ist ein wichtiges Duell. Die Nürnberger stehen mit uns punktgleich da unten", sagte Kreuzer über den Tabellen-Nachbarn FCN.

(dpa/lhö)

comments powered by Disqus