Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schock für HSV

Muskelfaserriss bei van der Vaart

Hamburg, 03.09.2013
HSV Trainingsauftakt van der Vaart

Schlechte Nachrichten: Van der Vaart hat sich am Oberschenkel verletzt.

Rafael van der Vaart verletzte sich am Dienstag im Training mit der Niederlande im Oberschenkel und reiste aus dem Mannschaftsquartier ab.

Ausgerechnet van der Vaart! Der HSV-Kapitän zog sich am Dienstag im Training in Katwijk einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und reiste vorzeitig aus dem Mannschaftsquartier ab. Die Niederlande muss nun bei ihren beiden WM Qualifikationsspielen in Estland und Andorra ohne ihn auskommen. Für van der Vaart nominierte Trainer Louis van Gaal Mittelfeldspieler Adam Maher von PSV Eindhoven nach.

Gegen Dortmund dabei?

Wie schwer die Verletzung ist und ob van der Vaart möglicherweise auch für das nächste Bundesligaspiel bei Borussia Dortmund ausfällt, ist derzeit noch nicht sicher. Ein Ausfall von van der Vaart wäre aber bitter für die Hamburger. Beim tollen 4:0-Sieg gegen Braunschweig am Samstag (31.08.) war der Holländer der zentrale Dreh- und Angelpunkt der HSV-Offensive und erzielte sein erstes Tor der Saison.

Losogga in Hamburg angekommen

Auch wann der verletzte Neuzugang Pierre-Michel Lasogga für den HSV zum ersten Mal auflaufen kann, ist ungewiss. "Ich werde langsam aufgebaut", sagte der Stürmer am Dienstag bei seiner Vorstellung in Hamburg. Zunächst wird Lasogga, der nach einem Außenbandriss noch nicht fit ist, mit einem Reha-Coach trainieren. Danach will er ins Mannschaftstraining einsteigen. "Ich bin zuversichtlich, dass es in den nächsten Tagen Fortschritte geben wird."

Der 21-Jährige wird von Hertha BSC bis zum Saisonende ohne Kaufoption ausgeliehen. Im Gegenzug verleiht der HSV Mittelfeldspieler Per Skjelbred an die Berliner. Der nach eigener Aussage "fußballbekloppte" Lasogga hofft bei den Hamburgern auf einen Stammplatz im Sturm: "Es ist eine Chance für mich, wieder regelmäßig zu spielen. Mein Anspruch ist, jede Woche 90 Minuten auf dem Platz zu stehen."

Mancienne und Rajkovic zurück bei den Profis

Währenddessen kehrten mit Michael Mancienne und Slobodan Rajkovic zwei eigentlich ausgemusterte Spieler ins Training der Profis zurück. "Es war der Wunsch des Trainers. Gerade in der Länderspiel-Pause brauchen wir Trainingspartner. Wie es danach mit ihnen weitergeht, ist noch nicht entschieden", sagte Sportchef Oliver Kreuzer der "Bild"-Zeitung. Am Dienstag deutete Mediendirektor Jörn Wolf jedoch an, dass das Duo längerfristig bei den Profis verbleiben darf.

(lhö/dpa)

comments powered by Disqus