Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schock für den HSV

Lasogga fehlt bis Saisonende

Hamburg, 16.04.2014
Pierre-Michel Lasogga HSV

Lasogga kann dem HSV im Abstiegskampf nicht mehr helfen. Der Stürmer fällt bis zum Saisonende aus.

Schock für den HSV: Torjäger Pierre-Michel Lasogga wird auch in den restlichen vier Saisonspielen fehlen.

Das ist bitter für den abstiegsgefährdeten HSV: Pierre-Michel Lasogga wird den Hamburgern auch in den restlichen vier Saisonspielen nicht helfen können. Der Torjäger fällt bis zum Saisonende aus. Frühestens in einer eventuellen Relegation am 15. und 18. Mai könnte der 22-jährige Stürmer beim Abstiegskandidaten wieder mitwirken, berichtete das "Hamburger Abendblatt". Früher werde sein Muskelfaserriss im Oberschenkel nicht ausheilen.

Der HSV ist derzeit Tabellen-16. und würde auf diesem Rang die Relegation mit dem Tabellen-Dritten der 2. Bundesliga bestreiten. Lasogga ist von Hertha BSC bis Saisonende an den HSV ausgeliehen und hat beim Hauptstadt-Club noch einen Vertrag bis 2015. Hertha hat dem Stürmer einen neuen Kontrakt angeboten, allerdings noch keine Reaktion von ihm bekommen.

Calhanoglu mit Grippe

Hakan Calhanoglu musste am Dienstag unterdessen eine Trainingspause einlegen. Der 20 Jahre alte türkische Nationalspieler laboriert an einer leichten Grippe, sein Einsatz im Punktspiel am Samstag (18:30 Uhr) gegen den VfL Wolfsburg sei aber nicht gefährdet, teilte der norddeutsche Bundesligist am Dienstag mit. Der Mittelfeldakteur erschien lediglich am Trainingsgelände, um sich Medikamente abzuholen, hieß es weiter.

Einsatz von van der Vaart unklar

Eher gering sind die Einsatzchancen hingegen bei Rafael van der Vaart. Der Kapitän ließ sich erneut wegen seiner Wadenzerrung behandeln. "Es wird dennoch verdammt eng", berichtete Trainer Mirko Slomka. Für den Niederländer könnte im Mittelfeld Milan Badelj wieder zum Zuge kommen. Der Kroate hat einen Muskelfaserriss weitgehend auskuriert und hofft auf sein Comeback gegen die Niedersachsen.

Westermann wohl rechtzeitig fit

Während Nationaltorhüter René Adler nach auskurierter Knieprellung wieder auf dem Platz stand, konnte Heiko Westermann aufgrund seiner Adduktorenprobleme nur ein individuelles Programm im Trainingszentrum absolvieren. Dennoch ist der Abwehrspieler zuversichtlich, bis zum Wochenende wieder fit zu sein. "Bei ihm sehe ich gute Chancen, dass er gegen Wolfsburg dabei ist", betonte Slomka.

(dpa/lhö)

comments powered by Disqus