Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mit Statue geehrt

Cristiano Ronaldo macht auf dicke Hose

Funchal, 22.12.2014
Cristiano Ronaldo Statue

Dicke Hose: Cristiano Ronaldo bei der Enthüllung seiner Statue in Funchal.

Weltfußballer Cristiano Ronaldo ist auf seiner Heimatinsel Madeira mit einer Statue geehrt worden - und die ist untenrum gut ausgestattet.

Sie ist 3,40 Meter hoch, aus Bronze und macht auf dicke Hose: Fußballer Cristiano Ronaldo ist auf seiner Heimatinsel Madeira mit einer Verdienstmedaille und einer Statue geehrt worden. "Das Standbild ist schöner als ich", witzelte der Portugiese am Sonntag bei der Enthüllung der 3,40 Meter hohen Bronzestatue. Ob der damit nur das Gesicht meint? Man weiß es nicht. Denn warum genau die Statue einen sich in der Hose abzeichnenden großen Penis hat, ist eher unklar. Die Statue ist im Internet auf jeden Fall jetzt schon ein großer Renner. Viele machen sich bei Twitter über das überdimensionale Gemächt lustig.

Ronaldo freut sich über Statue

Das Bildnis in der Nähe des Hafens der Inselhauptstadt Funchal zeigt den Torjäger von Real Madrid bei der Ausführung eines Freistoßes. Der ebenfalls von Madeira stammende Bildhauer Ricardo Veloza hatte eingeräumt, vom Fußball nichts zu verstehen und sich bei Experten über die typische Körperhaltung erkundigt zu haben.  "Ich bin dafür, dass Leute noch zu Lebzeiten geehrt werden und nicht erst dann, wenn sie tot sind", sagte Ronaldo. Im Regionalparlament von Madeira wurde dem Kapitän der portugiesischen Nationalelf der höchste Orden der Insel überreicht. Ronaldo unterhält auf seiner Heimatinsel bereits ein Museum, in dem seine Trophäen ausgestellt werden.

Für Aufsehen sorgt Ronaldo unterdessen auch, weil er UEFA-Boss Michel Platini bei der Club-WM-Siegerehrung den Handschlag verweigert hat. Grund ist Spekulationen in verschiedenen Medien zufolge, dass Platini den 29-Jährigen bei der Weltfußballerwahl nicht unterstützt hat.

(lhö/dpa)

comments powered by Disqus