Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trainerdebüt vermiest

St. Pauli verliert 1:2 gegen Ingolstadt

München, 18.12.2014
St. Pauli, Danke, Ingolstadt

Im Rückrundenspiel gegen den FC Ingolstadt konnte St. Pauli nicht mit einem Sieg nach Hause fahren. Die Mannschaft unterlag 1:2 und bleibt Tabellenschlusslicht.

Der souveräne Tabellenführer FC Ingolstadt ist mit einem hart erkämpften Sieg in die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga gestartet und hat Ewald Lienen das Trainer-Debüt beim FC St. Pauli vermiest.

Schlusslicht gegen Tabellenführer

Die Oberbayern gewannen am Mittwochabend (17.12.) mit 2:1 (1:0) und bauten damit ihren Vorsprung auf den nun zweitplatzierten SV Darmstadt 98 auf sieben Zähler aus. Mathew Leckie (22.) und Pascal Groß (80.) sorgten für den vierten Sieg des FCI in Serie und den komfortablen Vorsprung im Klassement. Dem Tabellenschlusslicht aus Hamburg reichte das Tor von Sebastian Schachten (78.) nicht.

Hart umkämpftes Spiel

Einen Tag nach der überraschenden Verpflichtung von Altmeister Lienen zeigte der Kiez-Club eine engagierte Vorstellung und brachte den großen Aufstiegsfavoriten an den Rand des Punktverlusts. Als Schachten kurz vor Schluss im Anschluss an einen Eckball den Ball über die Linie drückte, war das der verdiente Ausgleich. Ingolstadt schlug aber weniger als zwei Minuten später durch Groß zurück, der einen sehenswerten Sololauf mit dem umjubelten 2:1 abschloss.

Für die Unterstützung im Abstiegskampf dankte der Verein mit einem Plakat seinen Fans.

(dpa/kru)

comments powered by Disqus