Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Absage

Felix Magath kommt nicht zum HSV

Hamburg, 13.02.2014
Felix Magath, VFL Wolfsburg, HSV, Trainer, Geschäftsführer, Sportdirektor, Witters

Nun herrscht Klarheit: Felix Magath wird nicht als Retter zum HSV kommen.

Lange wurde geredet, viel wurde spekuliert. Nun ist klar: Felix Magath kommt nicht zum HSV. Das hat er jetzt selber bei Facebook bekannt gegeben.

Jetzt herrscht Klarheit: Der von vielen als Retter herbeigesehnte Felix Magath wird nicht zum HSV kommen. Das hat Magath jetzt bei Facebook bekannt gegeben. In einem aktuellen Beitrag schreibt er: "Es ging mir um Euch und den HSV, um den Klassenerhalt und einen gleichzeitigen Neuaufbau. Leider beharren im HSV zu viele der alten Kräfte auf ihren Positionen, sind an einem ehrlichen Neuanfang nicht interessiert. Teile des Aufsichtsrates, der Vorstand sowie die Initiatoren der Gruppe HSVplus haben sich gegen mich gestellt. Wie soll man mit solchen Voraussetzungen einen Verein erfolgreich durch den Abstiegskampf führen? Einigkeit im Verein hat aber oberste Priorität, ohne sie kann nichts gelingen. Diese notwendige Einigkeit herzustellen scheint bei diesen unüberschaubaren Gruppen und Einzelinteressen kaum machbar. Es tut mir sehr leid Euch keine bessere Nachricht zu übermitteln. Mit Euch wäre ich den Weg wirklich gerne gegangen [...]"

In den vergangenen Tagen hatten die Kontrolleure vergeblich versucht, eine Zweidrittelmehrheit für Magath zu finden. Diese konnte aber nicht gefunden werden.

Wie geht es weiter beim HSV?

Statt Magath soll Mirko Slomka oder Thomas Schaaf den jetzigen Coach Bert van Marwijk ablösen. Das berichten verschiedene Medien. Vorstandschef Carl Jarchow und Sportchef Oliver Kreuzer wollen hingegen weiter an van Marwijk festhalten. Der Niederländer werde auch im Kellerduell bei Eintracht Braunschweig am Samstag auf der Bank sitzen, betonte das ebenfalls massiv kritisierte Führungsduo nach der Pleite gegen die Bayern. Davon geht auch van Marwijk selber aus. 

Der Hamburger SV hat zuletzt sieben Spiele in Serie verloren und schwebt als Vorletzter der Bundesliga-Tabelle in akuter Abstiegsgefahr.

Badelj verletzt, van der Vaart wohl fit

Und die schlechten Nachrichten reißen nicht ab. Der HSV muss im Kellerduell beim Tabellenletzten Eintracht Braunschweig am Samstag (15.30 Uhr) auf Milan Badelj verzichten. Der kroatische Mittelfeldspieler wird zwei bis drei Wochen ausfallen, teilte der Verein am Donnerstag mit. Der 24-jährige Badelj hatte sich beim Pokal-Aus gegen Bayern München (0:5) am Mittwoch einen Bänderanriss und eine Knochenprellung im rechten Sprunggelenk zugezogen. Dagegen will Kapitän Rafael van der Vaart am Freitag mit der Mannschaft trainieren. Der 31 Jahre alte Niederländer schied gegen Bayern mit einer Muskelverhärtung in der linken Wade aus. Trainer Bert van Marwijk will gegen Braunschweig auf Pierre-Michel Lasogga zurückgreifen. Der mit neun Toren beste HSV-Stürmer musste in den vergangenen drei Pflichtspielen wegen eines Muskelfaserrisses pausieren.

(lhö)

comments powered by Disqus