Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bänder- und Kapselriss

Drei Wochen Pause für van der Vaart

Hamburg, 17.02.2014
Rafael van der Vaart, HSV, Eintracht Braunschweig, Witters, 15.02.2014

Rafael van der Vaart wird dem HSV rund drei Wochen fehlen.

Rafael van der Vaart, Kapitän des abstiegsbedrohten HSV, hat sich einen Bänder- und Kapselriss im rechten Knie zugezogen.

Der abstiegsbedrohte HSV muss rund drei Wochen auf seinen Kapitän Rafael van der Vaart verzichten. Der niederländische Nationalspieler hat sich bei der 2:4-Niederlage in Braunschweig einen Bänderriss und Kapselriss im rechten Sprunggelenk zugezogen. Das teilte der HSV am Sonntag mit.

Scharfe Kritik von Uli Stein an van der Vaart

Geht es nach der Meinung des früheren Hamburger Torwarts Uli Stein, ist dies keine Schwächung. "Was van der Vaart auf dem Platz abliefert, hat mit Fußball nichts zu tun. Das ist ein Alibi-Fußballer. Er verlangsamt das Spiel", sagte der ehemalige Fußball-Nationaltorwart, der 1983 mit dem HSV den Europacup der Landesmeister geholt hatte, am Sonntagabend in der TV-Sendung Sky90. Er habe das Gefühl, dass der HSV regelmäßig mit zehn gegen elf Spielern spiele.

Zweijahresvertrag für Slomka

Der Verpflichtung vom Mirko Slomka als Trainer des HSV steht nichts mehr im Weg. Der Aufsichtsrat hat nach dpa-Informationen am Montagmorgen der sogenannten überplanmäßigen Ausgabe für den Coach einstimmig zugestimmt. Slomka wird im Laufe des Tages beim HSV als Nachfolger von Bert van Marwijk vorgestellt, der am Samstagabend nach der Niederlage entlassen wurde, und leitet am Nachmittag das erste Training. Der 46-Jährige soll einen Zweijahresvertrag erhalten, der auch für die 2. Bundesliga gilt.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus