Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

FC St. Pauli gegen Arminia Bielefeld

FC St. Pauli spielt unentschieden

Bielefeld, 09.02.2014
St. Pauli/Bielefeld

St. Pauli spielt unentschieden gegen Armenia Bielefeld.

Der FC St. Pauli hat nach einer 2:0 Führung den Sieg verschenkt. Das Spiel gegen Arminia Bielefeld endete mit einem Unentschieden.

Der FC St. Pauli hat zum Auftakt der 2. Bundesliga nach der Winterpause einen Sieg verpasst. Die Hamburger kamen am Sonntag (09.02) beim Abstiegskandidaten Arminia Bielefeld zu einem 2:2 (1:0). St. Pauli bleibt mit nunmehr 32 Punkten auf Platz sechs, zwei Zähler hinter dem Relegationsplatz. Lennart Thy (31. Minute) und Christopher Nöthe (62.) brachten die Gäste vor 23.828 Zuschauern in Führung, aber Kacper Przybylko (69./90.+2) konnte mit seinem Doppelpack Bielefeld einen Zähler retten. Bereits in der 8. Minute schoss Bielefelds Thomas Hübener einen Elfmeter an die Latte.

Rasante Partie

Die Partie begann mit viel Schwung. Fabian Klos zwang schon nach 47 Sekunden St. Paulis Torwart Philipp Tschauner zu einer Parade. Auf der Gegenseite scheiterte Sebastian Schachten (10.) per Kopfball an Arminia-Keeper Patrick Platins, ehe nach einer halben Stunde Thy den Ball zur Gäste-Führung ins Netz schoss. Im zweiten Durchgang traf FC-Stürmer Nöthe zum 2:0, doch die Bielefelder gaben sich nicht auf. Der eingewechselte Przybylko verkürzte erst auf 1:2 und in der Nachspielzeit erzielte er per Kopfball den Ausgleich.

(dpa/fbu)

comments powered by Disqus