Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

WM-Testspiel

HSV-Torjäger Pierre-Michel Lasogga nominiert

München, 28.02.2014
Pierre-Michel Lasogga HSV

HSV-Stürmer Pierre-Michel Lasogga.

Pierre-Michel Lasogga vom Hamburger SV wurde vom Fußball-Bundestrainer Joachim Löw für das Länderspiel gegen Chile nominiert.

Joachim Löw hat mit etlichen Überraschungen bei der Nominierung für das Länderspiel gegen Chile deutliche Signale für die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien gesetzt. Der Bundestrainer berief für das einzige Testspiel vor der Nominierung des WM-Kaders neben den Rückkehrern Bastian Schweinsteiger, Miroslav Klose, Lukas Podolski und Kevin Großkreutz gleich vier Neulinge. Neben Torjäger Pierre-Michel Lasogga vom Hamburger SV und Außenstürmer André Hahn vom FC Augsburg werden die Abwehrspieler Matthias Ginter vom SC Freiburg und der in Deutschland nahezu unbekannte Shkodran Mustafi von Sampdoria Genua für das Spiel am kommenden Mittwoch (05.03.) in Stuttgart erstmals zum Aufgebot zählen.

Alternativen für den Ernstfall

"Wir haben jetzt die Möglichkeit, zu agieren und an Lösungen und Alternativen für den Ernstfall zu arbeiten", begründete Löw seine Entscheidung. "Mit Blick auf die WM dürfen und werden wir keine Kompromisse eingehen", verkündete der Bundestrainer. Neben aktuell verletzten Spielern wie Thomas Müller, Sven Bender und Sami Khedira verzichtet Löw auch auf zuletzt länger oder öfter pausierende Akteure wie Mario Gomez, Marco Reus, Mats Hummels, Julian Draxler und Benedikt Höwedes.

Dazu reagierte Löw auf Formschwächen wie beim Gladbacher Max Kruse und HSV-Keeper René Adler. Zweiter Torwart neben Manuel Neuer im 21-Mann-Kader ist der Dortmunder Roman Weidenfeller. (dpa)

Lest auch: HSV gegen Bremen: Abstiegskampf pur im 100. Nordderby

Werder gegen HSV: Das immer junge Nordderby hat zur 100. Auflage einen besonderen sportlichen Reiz - und zwa ...

comments powered by Disqus