Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

2:6 Niederlage

HSV blamiert sich in China

Guangzhou, 06.07.2014
HSV, Van der Vaart, China

Rafael van der Vaart machte in China ein Tor per Handelfmeter.

Der Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat sein erstes Testspiel in China bei Guangzhou Evergrande mit 2:6 (1:2) verloren.

Die Brasilianer Renê Júnior (10. Minute) und Elkeson (20./47.) sowie der Italiener Alessandro Diamanti (53.) und der Chinese Gao Lin (79., 90.) sorgten am Sonntag (6.07.) für die Treffer des asiatischen Champions-League-Gewinners. Für den HSV trafen Rafael van der Vaart per Handelfmeter (28.) und Artjoms Rudnevs (52.).

Kein Einsatz von Lasogga

Bei großer Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit hatte der HSV Mühe, dem vom Italiener Marcello Lippi betreuten dreifachen chinesischen Meister Paroli zu bieten. Der für 8,5 Millionen Euro von Herta BSC verpflichtete Pierre-Michel Lasogga kam nicht zum Einsatz. Der 22 Jahre alte Torjäger hat nach dem Transfer am vergangenen Freitag (4.07.) erst einmal mit der Mannschaft trainiert.

HSV-Trikots mit chinesischen Schriftzeichen

Im zweiten Test am Mittwoch (9.07.,19.30 Uhr) gegen den chinesischen Super-Liga-Dritten RF Guangzhou soll der in der vergangenen Saison lediglich ausgeliehene Stürmer spielen. Im Tor der Hamburger stand der 18-jährige Alexander Brunst-Zöllner. Stammkeeper René Adler absolviert derzeit ein Aufbautraining, Ersatzmann Jaroslav Drobny ist verletzt. Die Hamburger liefen mit eigens für die einwöchige China-Reise angefertigten Trikots auf. Die Namen der Profis waren in chinesischen Schriftzeichen aufgedruckt.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus