Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HSV

20 Millionen von Milliardär Klaus-Michael Kühne?

Hamburg, 29.07.2014
Klaus-Michael Kühne

Klaus-Michael Kühne will den HSV offenbar mit einem Darlehen in Höhe von 20 Millionen Euro unterstützen.

Offenbar kann der HSV mit seiner Einkaufstour endlich loslegen. Milliardär Kühne stellt angeblich 20 Millionen Euro zur Verfügung.

Während andere Bundesligaclubs auf dem Transfermarkt schon ordentlich zugeschlagen haben, war es aufgrund der angespannten finanziellen Lage beim HSV bisher ziemlich ruhig. Das könnte sich nun ändern, denn laut einem Bericht des Hamburger Abendblatts will Milliardär und HSV-Fan Klaus-Michael Kühne dem Verein mit einem 20 Millionen Darlehen unterstützen. Erst vor zwei Jahren hat der 77-Jährige mit einer Finanzspritze die Rückkehr von Rafael van der Vaart möglich gemacht

Welche Neuzugänge kommen zum HSV?

Jetzt kann der neue Vorstandschef der HSV-Fußball AG, Dietmar Beiersdorfer mit den Kühne-Millionen die geplante Neuaufstellung der Mannschaft in Angriff nehmen. Zu den Wunschkandidaten von HSV-Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer gehören dabei der Mainzer Nicolai Müller und der Augsburger Matthias Ostrzolek. Auch der Schweizer Mittelfeld-Spieler Velon Behrami und der finnische Innenverteidiger Niklas Moisander könnten eine Option für den HSV sein, wie das Abendblatt berichtet.

Verlässt van der Vaart der Club?

Beim HSV könnte es aber auch noch Abgänge geben. So wird Rafael van der Vaart weiterhin mit den Queens Park Rangers in Verbindung gebracht. Im Abendblatt-Blog "Matz ab" sagt van der Vaart folgendes dazu: "Ich habe immer gesagt, dass ich gern beim HSV bin. Und wenn ich im Kopf frei bin, dann weiß ich auch, was ich kann. Ich habe mit Didi (Dietmar Beiersdorfer a. d. Red.) auch gesprochen und weiß, dass wir sehr ehrlich miteinander umgehen. Im Fußball passieren Dinge so schnell, von denen Du eben noch dachtest, sie seien ausgeschlossen. Aber im Moment gibt es nichts in diese Richtung zu sagen. Heute kann es so sein, morgen anders. Das ist leider so. Ich bereite mich auf eine Saison mit dem HSV vor und freue mich darauf. Ich glaube, das kann man auch sehen."

(ste)

comments powered by Disqus