Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HSV gegen Werder Bremen

Ausschreitungen mit Stangen und Pyrotechnik

Hamburg, 24.11.2014
RHH - Expired Image

Laut Angaben der Bundespolizei sei der Ursprung der Ausschreitungen von den rund 100 HSV-Fans ausgegangen.

Vor dem Nordderby ist es zwischen Fans des Hamburger SV und Werder Bremen zu schweren Auseinandersetzungen in einer S-Bahn gekommen.

Auch wenn der HSV das traditionell umstrittene Nordderby gegen den SV Werder Bremen am Sonntagnachmittag (23.11.) gewinnen konnte, gab es trotzdem auch unschöne Nachrichten. Wie die Bundespolizei mitteilte, sollen rund 100 vermummte HSV-Fans vor dem Spiel am Bahnhof Diebsteich in eine S-Bahn gestürmt sein, in der sich etwa 150 Werder-Anhänger befanden. Die Angreifer haben zunächst die Notbremse gezogen, um anschließend auf die gegnerischen Fans loszugehen.

Angriff mit Stangen und Pyrotechnik

In der Nähe des S-Bahnhofes sind 37 HSV-Anhänger in Gewahrsam genommen worden, die erst nach Ende des Fußballspiels wieder entlassen worden sind. Diese sollen die Bremer Fans mit Stangen und Pyrotechnik attackiert haben. Anschließend kam es zu "Rangeleien" zwischen beiden Gruppen gegeben, der Ursprung ist aber von HSV Fans ausgegangen, so die Bundespolizei, die nun unter anderem wegen Körperverletzung und Landfriedensbruchs ermittelt.

(dpa/ jmü)

comments powered by Disqus