Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

2. Liga

FC St. Pauli verliert 0:3 gegen Erzgebirge Aue

Hamburg, 20.09.2014
St. Pauli - Erzgebirge Aue

Der FC St. Pauli verlor 0:3 gegen Erzgebirge Aue.

Am sechsten Spieltag hat der FC St. Pauli im Spiel gegen Erzgebirge Aue mit 0:3 verloren. Trainer Meggle durfte nur von der Tribüne aus zugucken.

Ohne seinen gesperrten Trainer Thomas Meggle und acht verletzte Spieler hat Fußball-Zweitligist FC St. Pauli am Freitagabend (19.09.) mit 0:3 bei Erzgebirge Aue verloren. St. Pauli steht damit weiterhin auf einem Relegationsplatz. Aue feierte die ersten drei Punkte, rangiert aber weiter auf Platz 18.

"Vorne nicht konsequent genug"

"Wir haben in der eigenen Box zu viel zugelassen und waren vorne nicht konsequent genug", sagte Timo Schultz, der Meggle auf der Trainerbank vertrat. "Wir müssen das intern aufarbeiten. Wenn wir in den letzten Dritteln weiter so spielen, wird es kritisch für uns. Am 6. Spieltag werde ich aber noch nicht von Abstiegskampf reden."

Chance auf Führung

Gefährlich wurde es auf beiden Seiten zunächst nur nach hohen Bällen - doch sowohl Frank Löning für Aue als auch Florian Kringe für St. Pauli konnten den Ball nicht im Tor unterbringen. Wenige Minuten vor der Pause verpasste auch John Verhoek mit einem Kopfball die Führung für die Hamburger. Das nutzten die Gastgeber aus: Fast im Gegenzug legte Mike Könnecke von der Torauslinie zurück auf Löning, der unbedrängt aus elf Metern einschießen konnte.

Endstand 3:0

Auch in der zweiten Halbzeit verteidigten die Hamburger zu zaghaft, ließen ihre Gegenspieler sogar im eigenen Strafraum gewähren. Die Folge: das 2:0 durch Rico Benatelli. Schultz reagierte prompt und brachte Marc Rzatkowski und Angreifer Ante Budimir.
Das erhoffte Aufbäumen blieb jedoch aus. Romario Kortzorg sorgte mit einem sehenswerten Lupfer zum 3:0, dem Endstand.

Meggle verfolgte Niederlage von Tribüne aus

Trainer Meggle, der die Mannschaft Anfang des Monats von Roland Vrabec übernommen hatte, verfolgte die Niederlage von der Tribüne aus. Bei seinem Debüt gegen 1860 hatte er den vierten Offiziellen angerempelt und war vom DFB für zwei Spiele gesperrt worden. Meggle fehlt den Kiezkickern damit auch am Dienstag im Heimspiel gegen Bundesliga-Absteiger Eintracht Braunschweig.

(dpa)

comments powered by Disqus