Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

"Setz Dich mal wieder hin!"

Emotionale Achterbahnfahrt bei HSV - Augsburg

Hamburg, 27.04.2015
HSV, Augsburg

Der Hamburger SV gegen den FC Augsburg - für mich eines dieser "Hochpulsspiele".

Ich kriege mich noch immer nicht ganz ein – Ihr etwa? GEWONNEN! Erlebt hier den emotionalen Spielverlauf von Samstagnachmittag nach!

Spätestens seit ich Samstag aufgestanden bin, stand mir die Anspannung ins Gesicht geschrieben: Für den HSV ging es um alles, da ist auuuusgerechnet Augsburg zu Gast. Gegen Augsburg, mit Sicherheit einen der härtesten Gegner des Restprogramms, würde es unheimlich schwer werden, in der aktuellen sportlichen Verfassung überhaupt in die Nähe eines Punktes zu kommen… ohje.

Zwölfte Minute. Stieber knüppelt einfach drauf, Mist, Olic steht irgendwie komisch im Weg, und dann… IST DAS DING DRIN?! Kurzer Blick auf den Linienrichter… nix. Steht es etwa ernsthaft 1:0 für uns???

Es ist noch früh, Führungstor hin oder her, aber das werden sie ja so nicht über die Zeit bringen. Dann die 19. Minute, es wird zügig auf Augsburgs Kasten zumarschiert, das könnte vielleicht ein nächster guter Spielzug werden, dann Ostrzoleks Traumflanke. Tatsächlich. Da steht er. Wie "früher". Da steht wirklich Lasogga auf dem exakt richtigen Fleck und DAS DING GEHT WIEDER REIN?!

Was ist denn hier los? Keine 20 Minuten gespielt und wir führen 2:0! Gegen Augsburg! Nicht zu fassen! Die Über-Euphorie hielt sechs Minuten…

Geht das etwa wieder los? Was für eine Nachlässigkeit, verdammt, 2:1, kippt das Ding wieder? Halbzeitpfiff. Zumindest geht es mit Führung in die Pause. Puh.

Immer noch der dominierende Gedanke: Nach dem Erlebnis gegen Gladbach (Ausgleichstor in der Nachspielzeit) bloß nicht wieder versuchen, die knappe Führung über die Zeit zu schleppen! Und rumms, wie zur Bestätigung fangen wir uns natürlich Werners Ausgleich in der 69. Minute.

"Typisch, man ey!", hörte ich mich brüllen. Führung mit zwei Toren hinfällig! Verlieren wir das Ding jetzt sogar noch? Dann wäre der Abstieg realistisch wohl kaum noch zu verhindern… aber… Moment… was macht denn Lasogga da? Huch, da sind wir aber ganz schön schnell vor’s Augsburger Tor ge… MACH IHN, PIERRE, KNALL DRAUF DA!

Spätestens da konnte ich meinen Augen einfach nicht mehr trauen. Zu oft mussten wir in dieser Saison keine Kenner sein, um die Niedergeschlagenheit des HSV nach Gegentoren bzw. vergebener Führung deutlich zu spüren. Auf einmal war alles anders, keine hängenden Köpfe, der HSV zeigt Kampfgeist und unbedingten Siegeswillen und holt die erneute Führung. 3:2! Der Rest des Spiels war selbst im Stehen kaum zu ertragen. Bitte bitte, bringt es über die Zeit, bitte seid nicht schon wieder im Kopf in der Kabine und feiert, nur noch diese 20 Minuten konzentrieren!

93. Minute. SCHIRI, PFEIF DOCH AB JETZT, MENSCH! IST DOCH GUT ENDLICH! Die letzten Sekunden zogen sich natürlich wieder wie Jahrhunderte, dann bläst Tobias Welz endlich in die Pfeife.

Wir haben gewonnen! Gegen Augsburg! Mit mehr Toren als alle anderen Mannschaften an diesem Spieltag! Wie lange ist das her? Wie sehr haben wir das vermisst? Wie lange haben wir darauf gewartet? Wie geil ist das denn, zumal Stuttgart und Freiburg sich die Punkte teilen und Hannover verliert? YES!

comments powered by Disqus