Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Tor von Nöthe kommt zu spät!

St. Pauli verliert mit 1:2 in Heidenheim

Heidenheim, 26.04.2015
St. Pauli, Heidenheim, Ewald, Lienen, sauer

Trainer Ewald Lienen war nach der Auswärtspleite seiner Mannschaft in Heidenheim mächtig bedient.

Es scheint, als wolle es einfach nicht gelingen auswärts zu gewinnen! Ewald Lienen und sein Team müssen sich auch in Heidenheim mit 1:2 geschlagen geben.

Der Auswärts-Fluch vom FC St. Pauli hält weiter an! Im Auswärtsduell beim 1. FC Heidenheim verlor das Team von Coach Ewald Lienen mit 1:2 und rutscht damit in der Tabelle auf den letzten Platz. Auf der Seite der Heidenheimer trafen Robert Leipertz in der 62. Spielminute und Marc Schatterer in der 82. Minute per Foulelfmeter. Die 15.000 Zuschauer in der Voith-Arena sahen allerdings ein Duell auf einem bescheidenen Niveau zwischen der schwächsten Rückrunden-Elf und dem schwächsten Auswärts-Team der Liga.

Bei beiden Toren unglücklich

Das Anschlusstor von Christopher Nöthe in der dritten Minute der Nachspielzeit kam zu spät und somit war die Auswärtsniederlage besiegelt. Ärgerlich, dass beim 0:1 die komplette Hintermannschaft der Hamburger schlief und auch das Foul, das zum Elfmeter und somit zum 0:2 führte, sehr unglücklich war.

Abstiegsgefahr wieder vergrößert

Im Allgemeinen war die Partie von großer Nervosität auf beiden Seiten geprägt, aber trotzdem: Mit einer solchen Leistung gewinnt man kein Spiel. Die Abstiegsgefahr nach der Auswärtspleite in Heidenheim hat sich nun wieder vergrößert. Ob St. Pauli im nächsten Heimspiel gegen den RB Leipzig punkten kann, wird sich zeigen - so geht's jedenfalls nicht!

(jmü)

comments powered by Disqus