Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Völler wettert gegen Jansen

"Wer so etwas macht, hat den Fußball nie geliebt"

Mainz, 02.08.2015
Marcell Jansen, HSV, Mainz 05, Witters

Marcell Jansen gab Anfang Juli sein Karriereende bekannt, nachdem der HSV seinen Vertrag nicht verlängert hatte. 

Nachdem Marcell Jansen sein Karriereende Anfang Juli bekannt gab, wetter Rudi Völler nun gegen seine Entscheidung. Wer so etwas tue, habe "den Fußball nie geliebt". 

Bayer Leverkusens Sportchef Rudi Völler hat Ex-Nationalspieler Marcell Jansen für sein frühes Karriereende heftig angegriffen. "Wer so was macht, hat den Fußball nie geliebt", sagte Völler am Samstagabend im ZDF-"Sportstudio".

Jansen hatte seine Profilaufbahn am Ende der Vorsaison mit 29 Jahren beendet, nachdem er beim Hamburger SV keinen neuen Vertrag mehr erhalten hatte. "Wenn einer so früh aufhört, ohne verletzt zu sein, das ist ein Schlag ins Gesicht für jeden Sportinvaliden oder für jeden Jugendlichen, der immer noch Fußballprofi werden will", erklärte Völler seine Kritik.

Jansen habe den Fußball immer geliebt

Jansen widersprach dem Weltmeister von 1990. Seine Entscheidung habe nichts mit dem Aus beim HSV zu tun gehabt. "Die Angebote waren da", sagte Jansen. Völlers Signal sei falsch. Man dürfe Spielern nicht dazu raten, "irgendwas zu machen, von dem sie nicht überzeugt sind", sagte Jansen. Der frühere Profi von Borussia Mönchengladbach und Bayern München betonte, er habe sich nicht gegen den Fußball an sich, sondern gegen das Geschäftsmodell des Fußballs entschieden. "Ich liebe den Fußball, ich werde ihn immer lieben", versicherte Jansen. Er wolle auch weiter mit Freunden kicken und als Fan den Fußball verfolgen.

"Ich versuche gerade meinen Weg zu finden"

"Dennoch kann ich sagen, dass mein Leben schon vor meiner Karriere als Profi mindestens genau so lebenswert war", bekräftigte Jansen am Sonntag auf seiner Facebook-Seite. Der von ihm geliebte Fußball werde überall gespielt, auch auf Straßen und in der Kreisliga. "Nach 12 Jahren Berufsfußballer möchte ich nun mein Hobby wieder zurück! Darauf freue ich mich", schrieb Jansen. Seine berufliche Zukunft sei noch nicht geklärt. "Ich versuche gerade, meinen Weg zu finden", sagte Jansen im "Sportstudio". Dazu werde er sich die kommenden Monate Zeit nehmen.

Um es nochmal kurz aufzugreifen. Herr Völler hatte Recht, das Fußball-Geschäft habe ich nie geliebt aber akzeptiert,...

Posted by Marcell Jansen on Sunday, August 2, 2015

(dpa/asc)

comments powered by Disqus