Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wichtiger Sieg

HSV gewinnt gegen Paderborn

Paderborn, 05.02.2015
Joe Zinnbauer, HSV, Trainer, Jubel, Paderborn

Joe Zinnbauer freut sich über den 3:0 Sieg gegen Paderborn, mahnt aber: "Jetzt keine Höhenflüge."

Der Hamburger SV hat beim SC Paderborn einen wichtigen Sieg geschafft. 3:0 ging der HSV vom Platz.

Durch das 3:0 tauschten der HSV und Paderborn die Tabellen-Plätze. Marcell Jansen erzielte ein Tor selbst und war an den anderen beiden Treffern beteiligt.

Der Hamburger SV hat sein "Schlüssel-Spiel" beim SC Paderborn gewonnen. Der Bundesliga-Dino setzte sich am Mittwochabend (04.02) beim Aufsteiger hochverdient mit 3:0 (1:0) durch. Kapitän Rafael van der Vaart brachte die Gäste am Mittwochabend per Foulelfmeter schon in der zweiten Minute rekordverdächtig früh in Führung. Ex-Nationalspieler Marcell Jansen, der auch den Strafstoß herausgeholt hatte, sorgte in der 72. Minute für die Vorentscheidung. Zoltan Stieber (90.+1) machte dann alles klar.

Kritik am Schiri

"Wir haben defensiv gut gespielt, waren geduldig und haben unsere Chancen genutzt", sagte ein freudestrahlender Trainer Joe Zinnbauer bei Sky. Sauer war dagegen Paderborns Coach André Breitenreiter - auf den Schiedsrichter. Peter Gagelmann habe einen Elfmeter nicht gepfiffen und eine Ecke gegeben, die keine war. Jansen hatte die Vorlage zu seinem ersten Bundesliga-Tor seit 493 Tagen genutzt. «Das Glück war nicht auf unserer Seite», sagte Breitenreiter und befand: "Wir haben ein ordentliches Spiel gemacht. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen."

Auf dem Boden bleiben

In der Tabelle tauschten die Norddeutschen und die Ostwestfalen die Plätze. Beide Teams bleiben aber in Abstiegsgefahr. "Wir wissen ganz genau, was auf uns zukommt. Wir kriegen Samstag Hannover, das ist eine sehr gute Mannschaft. Wir dürfen nicht die Bodenhaftung verlieren", warnte Zinnbauer vor der typischen Hamburger Euphorie. Paderborn muss nach dem 0:5 gegen Mainz und dem 0:3 gegen den HSV zum richtungsweisenden Aufsteiger-Duell nach Köln.

Lest auch: "Ich bin HW4, du bist HW4": Heiko Westermann & Elvis nehmen Song auf

HSV-Spieler Heiko Westermann, auch bekannt als "HW4" hat mit HSV-Rapper Elvis den "HW4-Song" ...

(dpa/aba)

comments powered by Disqus