Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neuer Stadionname

Kühne wird strategischer Partner des HSV

Hamburg, 22.01.2015
HSV Volksparkstadion Schriftzug Montage

So könnte das Volksparkstadion bald aussehen.

Klaus-Michael Kühne wird langfristiger Partner des HSV und erwirbt ab der neuen Saison die Namensrechte am Stadion, das wieder Volksparkstadion heißen wird!

Die HSV Fußball AG und Klaus-Michael Kühne setzen ihre Partnerschaft langfristig fort. Klaus-Michael Kühne steigt als strategischer Partner bei der HSV Fußball AG ein. Er beteiligt sich mit 18,75 Millionen Euro an der HSV Fußball AG und wird dafür mit 7,5 % an der Gesellschaft beteiligt. Die zuständigen Gremien der HSV Fußball AG erteilten bereits die erforderliche Zustimmung. "Wir setzen damit unseren Weg der wirtschaftlichen Konsolidierung fort und haben ein ganz wichtiges Etappenziel erreicht. Wir werden weiterhin hart daran arbeiten, dass der HSV im Bundesligavergleich in allen Bereichen an Wettbewerbsfähigkeit zurückgewinnt", sagt Karl Gernandt, Aufsichtsratsvorsitzender der HSV Fußball AG.

Klaus-Michael Kühne sagte nach der Unterzeichnung der Vereinbarung: "Ich freue mich sehr, dass wir unsere konstruktiven Gespräche über meinen Einstieg als Gesellschafter erfolgreich abschließen konnten. Ich hoffe, dass ich den Aufbruch des HSV mit meinem Beitrag unterstützen kann."

Stadion heißt wieder "Volksparkstadion"

Neben seiner Beteiligung erwirbt Klaus-Michael Kühne ab der Saison 2015/16 das Namensrecht am Stadion des HSV für zunächst vier Jahre. Das Stadion wird ab dem 1. Juli 2015 wieder "Volksparkstadion" heißen. "Es war mir als HSVer eine Herzensangelegenheit, dass die Fußball-Heimat des HSV wieder ihren ursprünglichen Namen trägt. Ich wünsche mir, dass unsere Mannschaft im Volksparkstadion wieder an alte Erfolge anknüpfen kann", sagte Klaus-Michael Kühne.

Ladet euch  hier das Facebook-Titelbild "Volksparkstadion" runter

Der aktuelle Namensgeber Imtech begrüßt die Ankündigung, dem Stadion des HSV seinen renommierten, ursprünglichen Namen zurückzugeben. Das Unternehmen hatte dies kurzfristig durch eine entsprechende Vereinbarung ermöglicht. Darüber hinaus wird das in Hamburg ansässige Unternehmen Imtech dem HSV auch künftig freundschaftlich verbunden bleiben.

Große Freude bei Beiersdorfer

Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball AG, sagt: "Wir sind sehr glücklich, dass mit Herrn Kühne ein echter HSVer, verlässlicher Begleiter und wirklicher Unterstützer jetzt auch als strategischer Partner eingestiegen ist. Dass Herr Kühne uns ermöglicht, wieder im Volksparkstadion zu spielen, freut mich ganz besonders. Für viele unserer Fans und auch für mich ist der Name des Stadions eine emotionale Angelegenheit, weil wir damit Tradition, Erfolge und unvergessliche Momente verbinden. Daher möchte ich mich bei Herrn Kühne ganz herzlich für dieses außergewöhnliche Engagement bedanken."

Wir sagen schon lange "Volksparkstadion"

Bei Radio Hamburg haben wir die Arena in den letzten Jahren konsequent "Volksparkstadion" genannt. Grund dafür war eine repräsentative Umfrage des Hamburger Meinungsforschungsinstituts Trend Research im Auftrag von Radio Hamburg im Jahr 2010, in der sich 75 Prozent für den Namen "Volksparkstadion" aussprachen. Nun trägt das Stadion auch endlich wieder ganz offiziell diesen Namen.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus