Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Pyro-Show in Darmstadt

DFB brummt HSV saftige Strafe auf

Darmstadt, 09.11.2015
Feuerwerk bei HSV-Spiel gegen Darmstadt

Mehr als ein 1:1 war für den HSV am Samstag (07.11) gegen Darmstadt nicht drin. Das Feuerwerk zu Beginn des Spiel wird allerdings teuer.

Das Pyro-Spektakel der HSV-Ultras beim Spiel gegen Darmstadt 98 am Samstag (07.11) hat für den HSV noch ein teures Nachspiel.

Unser HSV hat am Samstag (07.11) beim 1 zu 1 Unentschieden gegen Aufsteiger Darmstadt 98 nicht wirklich ein Feuerwerk abgeliefert. Die HSV-Ultras dafür umso mehr. Die haben mit ihrer gigantischen Pyro-Show schon einmal Silvester vorgefeiert. Im Fernsehen mag das recht beeindruckend ausgesehen haben, für den Verein sorgt das feuerrote Farbenspiel nun aber wahrscheinlich für ein böses Nachspiel.

Geldstrafe für den HSV

Gerade die HSV-Verantwortlichen dürfte das Bengalo-Feuerwerkgar nicht gefallen haben, denn der DFB wird dem HSV dafür eine saftige Geldstrafe aufbrummen. Bereits Anfang August musste der HSV für seine feuerbegeisterten Fans nach dem Pokal-Spiel in Jena 15.000 Strafe zahlen. Wie hoch die Strafe dieses Mal genau ausfallen wird, steht noch nicht fest. Derweil appelliert der Bundesligist an seine Fans, das Zünden von Feuerwerkskörpern in Zukunft zu unterlassen. Die Ultraszene sei "zum wiederholten Male auffällig geworden", teilte der HSV auf seiner Internetseite mit. "Wir wollen keine Pyrotechnik und können dieses Verhalten auch nicht akzeptieren. Die Sicherheit der Zuschauer muss immer das oberste Gebot sein. Dieses Verhalten kostet den Club viel Geld, das dringend an vielen anderen Stellen benötigt wird, um die Entwicklung des HSV voranzutreiben. Ich erwarte, dass unsere Anhänger uns nicht wissentlich einen Schaden zufügen", erklärteVorstandsvorsitzender Dietmar Beiersdorfer.

Das ganze Pyro-Spektakel beim Spiel gegen Darmstadt seht Ihr jetzt aber nochmal im Video.

(dpa/san)

comments powered by Disqus