Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

2:0-Sieg am Millerntor

Starke Pauli-Vorstellung gegen Bochum

Hamburg, 16.04.2016
St. Pauli gegen Bochum im Millerntorstadium April 2016

St. Pauli konnte sich gegen Bochum drei wichtige Punkte im Kampf um den Aufstieg sichern.

Dank der beiden Tore von Wirbelwind Fafa Picault hat der FC St. Pauli durch das 2:0 gegen Bochum den vierten Tabellenplatz zurückerobert.

Der FC St. Pauli hat den Sprung auf den vierten Tabellenplatz der 2. Fußball-Bundesliga geschafft. Im Heimspiel gegen den VfL Bochum setzte sich die Mannschaft von Trainer Ewald Lienen am Samstag (16.04) dank einer starken Leistung in der zweiten Halbzeit verdient 2:0 (0:0) durch und zog dadurch wieder am VfL vorbei. Dank der gleichzeitigen 1:2-Niederlage des 1. FC Nürnberg beim Karlsruher SC ist für den Kiezclub sogar Relegationsplatz drei wieder in Sicht. Der Rückstand beträgt zwar noch sieben Punkte, aber St. Pauli tritt auch noch beim FCN an und könnte den Aufstiegskampf noch einmal spannend machen.

Bochum dominiert erste Hälfte

Gegen Bochum war vor 29.546 Zuschauern im erneut ausverkauften Millerntor-Stadion Fabrice-Jean Picault mit einem Tore-Doppelpack in der 52. und 65. Minute der gefeierte Matchwinner. Die Gäste aus Bochum waren vor der Pause die bessere Mannschaft, ließen aber allein durch Torjäger Simon Terodde drei sehr gute Einschussmöglichkeiten aus. Vor allem dem erneut überzeugenden Torhüter Robin Himmelmann, der seinen Kasten bereits zum 16. Mal in dieser Saison sauber hielt, war das 0:0 zur Pause zu verdanken.

Picault schießt St. Pauli zum Glück

Nach dem Wechsel war der FC St. Pauli nicht wiederzuerkennen. Die Bochumer fanden nun kaum noch statt, während die Hausherren mehr und mehr aufkamen. Marc Rzatkowski und Enis Alushi zeichneten sich als Antreiber im Spiel aus. Und ausgerechnet Picault, der nur durch die Verletzung von Lennart Thy in die Startelf kam, avancierte zum Mann des Tages. Er trickste, lief und traf gleich zweimal - und lieferte damit gute Argumente für eine Vertragsverlängerung.

Lest auch: Relegation unerreichbar: St. Pauli unterliegt Freiburg

Das war's wahrscheinlich mit einem Relegationsplatz. Am Sonntag (10.04) musste das Lienen-Team in Freiburg e ...

(dpa/san)

comments powered by Disqus