Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ronaldo abgelöst

Lionel Messi ist zum fünften Mal Weltfußballer

Zürich, 12.01.2016
Lionel Messi Januar 2013

Lionel Messi ist zum fünften Mal Weltfußballer. 

Und er hat es wieder geschafft. Lionel Messi ist nach vier Jahren wieder Weltfußballer und löst Cristiano Ronaldo damit ab. 

Die Wahl ist gefallen und leider nicht auf einen unserer deutschen Spieler. Lionel Messi ist Weltfußballer 2016 und löst damit seinen Vorgänger Cristiano Ronaldo ab, der vergangenes Jahr durch seine Performance bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 überzeugen konnte. Messi setzte sich mit 41,33 Prozent aller Stimmen gegen seine Konkurrenten durch und wurde schließlich zum bereits fünften Mal bei der "Ballon d'Or"-Gala im schweizerischen Zürich ausgezeichnet. Von 2009 bis 2012 hatte er die Trophäe als erster Profi viermal in Serie gewinnen können. In den vergangenen beiden Jahren hatte Cristiano Ronaldo den Ballon d'Or geholt. 

Löw und Schweinsteiger für Neuer

Den zweiten Platz belegt - wenig überraschend - Cristiano Ronaldo mit 27,76 Prozent. Auf dem dritten Platz landet Messis Barca-Teamkollege Neymar mit knapp 20 Prozent weniger Stimmen, 7,86. Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger hatten bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres 2015 für Bayern- und Nationaltorwart Manuel Neuer gestimmt. Das geht aus der von FIFA nach der Gala am Montagabend (11.01.) in Zürich veröffentlichten Liste aller Stimmabgaben hervor. Löw platzierte wie Schweinsteiger hinter Neuer dessen Münchner Kollegen Thomas Müller. Auf Rang drei votierte Löw für Toni Kroos, Schweinsteiger hingegen für den Brasilianer Neymar. 

Keine deutsche Spitzenplatzierung

Für Spitzenplatzierungen reichte es für die Bundesliga-Profis dennoch nicht. Müller landete mit 2,21 Prozent als bester Deutscher auf Platz sechs, einen Platz vor Manuel Neuer. Ihr Münchner Kollege Lewandowski kam mit 4,17 Prozent auf Platz vier. Als Kapitän des polnischen Nationalteams stimmte Lewandowski ebenfalls für Neuer vor den Bayern-Spielern Arturo Vidal und Müller. 

(dpa/pgo)

comments powered by Disqus