Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Miyaichi trumpft auf!

St. Pauli verabschiedet sich mit 5:2 gegen FCK

Hamburg, 16.05.2016
Miyaichi, Ryo, St. Pauli

Was für ein Startelf-Debüt des Japaners! Mit zwei Toren und einer Torvorlage war Ryo Miyaichi der Mann der Spiels am Sonntagnachmittag (15.05).

Zum 106. Geburtstag beschenkte sich das Team von Ewald Lienen selbst und verabschiedete sich mit einem 5:2 gegen Kaiserslautern in die Sommerpause.

Was für ein Saisonabschluss für die 29.546 Zuschauer im Millerntor! Zum 106. Geburtstag des Klubs bot der FC St. Pauli eine wirklich unterhaltsame Partie und beschenkte sich am Ende mit einem 5:2-Sieg selbst. Während die Gäste aus Kaiserslautern auf Konter lauerten, hatte das Team von Ewald Lienen weitaus mehr Ballbesitz und gab den Ton an. Nach dem frühen Gegentreffer in der vierten Spielminute kam St. Pauli sofort zurück, markierte durch Startelf-Debütant Miyaichi erst den Ausgleich in der fünften Minute und in der 22. Spielminute die Führung: Flanke Miyaichi, Kopfball Thy, 2:1 für die Hausherren.

Miyaichi trumpft auf!

Auch nach Wiederanpfiff drückte das Team von Coach Lienen nach vorn, nachdem es einige Chancen in der ersten Spielhälfte liegen gelassen hatte. Kaiserslautern gelang es nun kaum noch, für Entlastung zu sorgen. Wieder war es der auftrumpfende Miyaichi, der in der 57. Spielminute per Flachschuss aus halblinker Position zum 3:1 ins lange Eck traf. Eine Viertelstunde später sorgte Maier mit einem Linksschuss für die vermeintliche Vorentscheidung. Zwar verkürzte Jenssen wenig später für die Gäste mit einem herrlichen Schuss in den Winkel auf 4:2 – in der 79. Spielminute konnte dann allerdings Buchtmann den Drei-Tore-Vorsprung wiederherstellen und netzte zum 5:2-Endstand ein. Ein wirklich überzeugender St. Pauli – allen voran Miyaichi – der die Saison als guter Tabellenvierter beendet. Für den SC Freiburg und RB Leipzig geht es in der kommenden Saison in Liga eins. Der 1. FC Nürnberg spielt am Donnerstag (19.05) im Relegationshinspiel gegen Eintracht Frankfurt.

(jmü)

comments powered by Disqus