Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Patzer beim Heimspiel

HSV bleibt trotz Niederlage in der ersten Bundesliga

Berlin/Hamburg , 07.05.2016
HSV VfL Wolfsburg

Hanseaten mal wieder ohne einen Heimerfolg.

Der Hamburger SV hat gegen den VfL Wolfsburg 0:1 verloren, sich aber im Abstiegskampf trotzdem gerettet.

Der FC Bayern München ist zum 26. Mal deutscher Fußball-Meister. Der Rekordchampion sicherte sich am Samstag (07.05.) mit dem 2:1 beim FC Ingolstadt vorzeitig als erster Club der Bundesliga vier Titel in Serie.

Im Abstiegskampf haben sich der Hamburger SV, der FC Augsburg, 1899 Hoffenheim und Aufsteiger Darmstadt 98 endgültig gerettet - weil der Vorletzte VfB Stuttgart gegen den FSV Mainz 05 patzte und eine 1:3-Niederlage kassierte. Darmstadt gewann bei Hertha BSC 2:1, der HSV verlor gegen den VfL Wolfsburg 0:1, Augsburg spielte beim FC Schalke 04 1:1. Hoffenheim sicherte sich trotz einer 0:1-Niederlage bei Absteiger Hannover 96 den Klassenverbleib.

Neben dem VfB Stuttgart (33 Punkte) kämpfen jetzt nur noch Werder Bremen (35) und Eintracht Frankfurt (36) gegen den Abstieg in die 2. Liga. Frankfurt schlug Vize-Meister Borussia Dortmund 1:0, Werder spielte beim 1. FC Köln 0:0. Bremen empfängt am letzten Spieltag am kommenden Samstag (14.05.) die Frankfurter. Platz vier und damit die Champions-League-Qualifikation geht so gut wie sicher an Borussia Mönchengladbach (52) nach dem 2:1-Sieg gegen Bayer Leverkusen. (dpa)

comments powered by Disqus