Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Das Aus bei der WM

Brand-Team verliert 25:35

Handball Niederlage gegen Norwegen

Johannes Bitter beschwert sich bei seinen Mitspielern über die schlechte Leistung.

Die deutschen Handballer haben bei der WM gegen Norwegen enttäuschend mit 25:35 verloren.

Schweden - Auch in ihrem letzten Spiel bei der WM in Schweden zeigten die deutschen Handballer eine schlechte Vorstellung. Gegen die bis dahin noch punktlosen Norweger ging das Team von Trainer Heiner Brand mit 25:35 unter und verpasste damit den wichtigen siebten Platz. Die Teilnahme an einem der Qualifikationsturniere für London 2012 ist damit nicht mehr möglich.

Die deutsche Mannschaft knüpfte genau da an, wo sie gegen Ungarn aufgehört hatte und zeigte vor allem in der Offensive wieder eine desolate Leistung. Immer wieder scheiterten die Spieler völlig freistehend an Norwegens neuem Rekordnationalspieler Ege, vergaben viele Chancen. Doch auch in der Defensive sah das Spiel der Deutschen nicht besser aus. Besonders zahlreiche Abspielfehler luden die Norweger immer wieder zu Gegenstoß-Treffern ein und selbst in Überzahl ließ das DHB-Team Gegentore zu. Am Ende gingen die Handballer mit einer 25:35-Klatsche vom Platz.

Gegen Argentinien oder Serbien geht es am Donnerstag (27.01.11) um Platz elf. Schlechter war eine deutsche Mannschaft in der 73-jährigen WM-Geschichte noch nie platziert.