Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HSV-Handball

Knappe Niederlage gegen die Rhein-Neckar-Löwen

Hamburg, 29.12.2014
Johannes Bitter, HSV-Handball, Niederlage

Am Ende reichte es nicht für den mehr als verdienten Punkt für das Team vom HSV-Handball. (Archivbild)

Die HSV Handballer zeigten Kampf und Leidenschaft und schrammten am Samstag (27.12.) nur knapp an einer Überraschung vorbei. 

Ein schmerzhaftes Jahr geht für den HSV-Handball zu Ende. Nur knapp verpasste das Team im letzten Spiel vor der WM-Pause die große Überraschung. Nach großem Kampf mussten sich die Hamburger vor ausverkaufter Kulisse den Rhein-Neckar-Löwen 25:26 geschlagen geben. Doch als das Spiel verloren war, standen die 12.036 Zuschauern auf und applaudierten dem HSV. Der ersatzgeschwächte HSV zeigte eine kämpferische Leistung und spielte mit viel Herz. "Der HSV hätte mindestens einen Punkt verdient gehabt", sagte Rhein Neckar-Löwen-Trainer Nikolaj Jakobsen nach Abpfiff der Partie.

Spiel auf Augenhöhe

Es entwickelte sich eine abwechslungsreiche Partie, in der der HSV über die gesamte Spielzeit auf Augenhöhe mit dem Titelkandidaten aufspielte. Immer wieder kämpften sich die Hamburger ran und konnten zeitweise sogar führen. Am Ende sah alles nach einem Unentschieden aus, bevor die Rhein-Necker-Löwen dann doch noch das Spiel mit 26:25 für sich entscheiden konnten. Geschäftsführer Christian Fitzek sagte nach dem Spiel: "In der entscheidenden Phase haben die Rhein-Neckar Löwen heute Qualität auf die Platte gebracht. Es hätte auch andersrum ausgehen können. Jetzt müssen wir den Mund abputzen und weitermachen." Das nächste Spiel für den HSV-Handball findet am 14. Februar gegen die HSG Wetzlar statt.

(jmü)

comments powered by Disqus