Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HSV Handball

HSV bekommt keine Lizenz für kommende Saison

Hamburg, 15.05.2014
HSV Handball, TSV Hannover, Dreisicht

Der HSV Handball bekommt für die kommende Saison keine Lizenz.

Der HSV Handball erhält für die kommende Saison keine Lizenz. Das entschied die unabhängige Lizenzierungskommission der Handball Bundesliga.

Demnach konnte der finanziell schwer angeschlagene HSV seine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit nicht nachweisen. Der Champions-League-Sieger kann innerhalb einer Woche nach Zustellung des Lizenzbescheides Beschwerde einlegen und neue Tatsachen zum Nachweis seiner wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit vortragen, wie die HBL mitteilte.

Keine Unterstützung mehr von Rudolph

Noch im April hatte HSV-Mäzen Andreas Rudolph Lizenzprobleme vehement bestritten, ehe er am 8. April überraschend seinen Rücktritt als Präsident ankündigte. Der 59 Jahre alte Medizin-Unternehmer soll seit rund zehn Jahren etwa 25 Millionen Euro in den Verein gesteckt haben. Nach seinem Rücktritt gibt der HSV die Deckungslücke im Etat mit 2,7 Millionen Euro an, die Profis warten noch auf ihre April-Gehälter.

Spieler und Trainer verzichten auf Gehalt

Trainer Martin Schwalb und die Spieler wollen auf Teile ihrer Gehälter verzichten. Die Deckungslücke könnte auf diesem Weg um etwa 1,5 Millionen Euro reduziert werden.

(dpa / ste) 

comments powered by Disqus