Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HSV Handball

Dritter Sieg in Folge

HSV Handball, Sieg

Die HSV-Handballer feierten am Mittwochabend (09.10) den dritten Sieg in Folge. (Archivbild)

Mit einem 26:25 Sieg gegen den SC Magdeburg feierten die HSV-Handballer den dritten Sieg in Folge und spielten sich somit vorerst aus der Krise.

Nachdem der HSV-Handball den schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte hingelegt hatte, hat das Team von Trainer Christian Gaudin am Mittwochabend (08.10) mit einem 26:25 gegen den SC Madgeburg den dritten Sieg in Folge gefeiert. Damit stehen die Hanseaten nun auf Platz neun der Tabelle und konnten sich vorerst aus der Krise befreien.

Entscheidung kurz vor Schluss

"Ich bin sehr zufrieden, aber wir müssen noch viel arbeiten, das wissen wir auch. Der Weg ist noch lang, aber so langsam kommt es", so Trainer Gaudin nach der Partie. Seine Mannschaft legte einen Traumstart in die Partie hin, ging aber mit einem 12:12 Unentschieden in die Halbzeitpause. Nach Anpfiff der zweiten Hälfte wurde das Spiel kämpferisch und spannend, jedoch spielerisch nicht besonders gut. Zahlreiche Fehler auf beiden Seiten störten den aufkommenden Spielfluss. Erst kurz vor Abpfiff konnte der HSV das Spiel durch das 26:24 von Adrian Pfahl, der mit sieben Treffern der beste HSV-Schütze war, entscheiden. Zwar konnten die Magdeburger noch einmal verkürzen, doch dann war Schluss. Entstand: 26:25.

Starke Torwartleistung

HSV-Kapitän Pascal Hens wusste, bei wem er sich nach dem Sieg zu bedanken hatte. . "Beide waren überragend", sagte er und meinte damit die beiden HSV-Keeper Johannes Bitter und Max-Henri Herrmann, die den Bundesligisten in der Partie hielten und maßgeblich am dritten Sieg der Mannschaft in Folge beteiligt waren. Herrmann konnte in der Partie drei Siebenmeter und einen Nachwurf halten. Die schlechte Nachricht: U23-Torhüter Justin Rundt verletzte sich im Training und wird der Mannschaft vermutlich sechs Monate fehlen.

Als nächstes spielen die HSV-Handballer am 15. Oktober zu Hause gegen die TSG Lu-Friesenheim. Anpfiff der Partie ist um 19:00 Uhr in der o2-World in Hamburg.

(jmü)

comments powered by Disqus