Radio Hamburg

Niederlage in Hannover

HSV Handballer verpassen Final Four Teilnahme

Hamburg, 23.10.2014
RHH - Expired Image

Die HSV Handballer haben mit der 25:28-Niederlage erneut die Teilnahme am Finale Four in Hamburg verpasst.

Mit einer 25:28-Niederlage in Hannover haben die HSV Handballer die Teilnahme am Final Four im kommenden Jahr erneut verpasst.

Der Handball-Bundesligist TSV Hannover-Burgdorf ist ins Achtelfinale des DHB-Pokals eingezogen. Im Nordderby bezwang das Team von Trainer Christopher Nordmeyer unsere Jungs vom HSV mit 28:25 (14:11). Für die TSV war es im 14. Duell mit dem HSV der erste Sieg überhaupt. Damit verpassen die Hamburger erneut den Einzug ins Finale Four im kommenden Jahr in Hamburg.

Hannover dominierte die erste Hälfte

Burgdorf führte schnell und lag in der ersten Hälfte nur einmal beim 3:4 (8. Minute) in Rückstand. Ihren 9:5-Vorsprung konnten die TSVer aber nicht in die Halbzeit retten. Torwart Martin Ziemer machte den Unterschied zur Pause aus, hielt mehr Hamburger Würfe als umkehrt HSV-Schlussmann Jogi Bitter, der aber drei TSV-Siebenmeter entschärfte.

Führung aus der Hand gegeben

Der wieder ins Nationalteam berufene Sven-Sören Christophersen sorgte nach dem Wechsel für einen Drei-Tore-Vorsprung der Burgdorfer (17:14). Hannover agierte effektiver und gefälliger als die Hamburger. Doch der HSV kämpfte sich zurück ins Spiel, Adrian Pfahl sorgte beim 22:21 für die zweite Hamburger Führung. Das bessere Ende hatte aber Burgdorf für sich, als Lars Lehnhoff und Kai Häfner je zweimal trafen.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus