Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sky äußert sich

Darum gibt's die Handball-WM nicht im Free-TV

Hamburg, 28.01.2015
Handball, Deutschland, Ägypten, Getty Images

Die deutschen Handballer stehen bei der WM in Katar im Viertelfinale.

Die deutschen Handballer stehen im Viertelfinale der WM. Doch viele ärgern sich, dass die Weltmeisterschaft nicht im Free-TV übertragen wird.

Der ehemalige Handball-Nationalspieler Martin Schwalb traut der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Katar alles zu. "Deutschland kann den Titel holen. Es gibt bei dieser WM keine Mannschaft, die alle überragt. Das deutsche Team präsentiert sich gut, es kann Weltmeister werden", sagte Schwalb der "Bild"-Zeitung (Mittwoch). Der frühere Bundesliga-Trainer des HSV Hamburg ist beim übertragenden Bezahlsender Sky als Experte und Co-Kommentator tätig. Spieler wie Steffen Weinhold, Carsten Lichtlein und Martin Strobel seien "in der Form ihres Lebens", sagte der 51-jährige Schwalb.

16 Millionen Zuschauer bei ARD-Übertragung 2007

Doch viele Handball-Fans ägern sich, dass die Handball-WM nur vom Bezahlsender Sky übertragen wird. Am Mittwoch (28.01) spielt das deutsche Team im Viertelfinale gegen Gastgeber Katar. Sky hatte sich die Übertragungsrechte für das Turnier gesichert. Rund 300.000 Menschen haben dort die bisherigen Spiele der deutschen Mannschaft verfolgt. Im Jahr 2007, als Deutschland zum dritten Mal Weltmeister wurde, schauten bei der ARD bis zu 16 Millionen Zuschauer zu. 

Lizenzauflagen von "Al-Jazerra"

"Die Rechte mit einem frei empfangbaren Sender zu teilen, ist wegen der Auflagen des Lizenzgebers "Al-Jazerra" nicht möglich", so Wolfram Winter von Sky. "Diese Lizenzgeber haben explizit vorgegeben, dass verschlüsselt werden muss im Hinblick auf eine Ausstrahlung, sodass es keinen Overspill in andere Länder gibt. Das heißt, jeder deutsche Free-TV-Sender, der eine Satellitenausstrahlung hat - und das haben übrigens alle - strahlt damit automatisch nach Frankreich, Spanien und andere Länder aus und wird auch dort so empfangen. Somit kann ein Free-TV-Sender, sowie die Rechte momentan vom Rechtegeber definiert sind, die Rechte vielleicht erwerben, aber er könnte sie so nicht ausstrahlen. 

Sportsbars in Hamburg

Wer kein Sky-Abo für rund 17 Euro abschließen will, kann die WM-Spiele in einer der rund 200 Sportsbars in Hamburg sehen.

(dpa/dw/mgä)

comments powered by Disqus