Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Endlich Erfolge

Doppelsilber für deutsche Turner

London, 07.08.2012
Turner Marcel Nguyen

Nach dem Erfolg im Mehrkampf hat Marcel Nguyen jetzt auch am Barren die Silbermedaille gewonnen.

Es gab viele Enttäuschungen deutscher Sportler bei Olympia, doch er gehört nicht dazu: Nach der Medaille im Mehrkampf, holt Marcel Nguyen auch am Barren Silber.

Die großen deutschen Turnhoffnungen vor den Olympischen Spielen hießen eigentlich Fabian Hambüchen und Philipp Boy. Marcel Nguyen hatten die Wenigsten richtig auf dem Zettel, doch jetzt hat der 24-jährige Münchner schon seine zweite Silbermedaille bei den Olympischen Spielen in London erkämpft. Mit starken 15,800 Punkten von den Kampfrichtern und lediglich einem kleinen Hüpfer bei der Landung, sicherte sich der Turner vom TSV Unterhaching den zweiten Platz in seiner Paradedisziplin, dem Reck.

China holt schon wieder Gold

Lediglich dem Chinesen Feng Zhe, der 15,966 Punkte erreichte und seinem Land damit die 32. Goldmedaille sicherte, musste sich Marcel Nguyen geschlagen geben. Dritter wurde Hamilton Sabot aus Frankreich. Nach den Enttäuschungen der letzten Tage, bei denen die deutsche Olympiamannschaft entweder knapp scheiterte, wie Silke Spiegelburg im Stabhochsprung oder sich blamierte, wie die Mannschaft der Springreiter, soll diese Silbermedaille als Weckruf dienen. Und das tut sie auch: Nur ungefähr eine Stunde später geht Fabian Hambüchen am Reck an den Start und auch er turnt sich zu einer Silbermedaille.

Starke Vorstellung von Hambüchen

Mit einer fehlerlosen Vorstellung sichert sich Hambüchen am Dienstagnachmittag starke 16,400 Punkte von den Kampfrichtern und gewinnt damit die Silbermedaille. Nur der Holländer Epke Zonderland ist stärker, turnt risikoreicher und erreicht überragende 16,533 Punkte. Für den favorisierten Chinesen Kai Zou reicht es nur zu Bronze.

Hoffnung am elften Tag

Es könnte also ein sehr erfolgreicher elfter Wettkampftag für Deutschland werden, denn am Abend gehen auch noch weitere Medaillenhoffnungen an den Start. Langsam wird es Zeit, dass für Deutschland Zählbares rausspringt, denn nach mageren fünf Goldmedaillen steht Deutschland zurzeit auf dem neunten Platz im Medaillenspiegel und damit sogar hinter Kasachstan. Zur Erinnerung: Bei den letzten Olympischen Spielen in Peking schaffte es die deutsche Mannschaft mit 16 Goldmedaillen auf Platz fünf.

(mst)