Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gold für Deutschland

Hockey-Herren schlagen die Niederlande

London, 12.08.2012
Jan Philipp Rabente - Hockey - Gold - Olympia

Jan Philipp Rabente (rechts) war der Matchwinner und ließ sich feiern.

Die deutschen Hockey-Männer haben im Finale gegen die Niederlande olympisches Gold geholt und damit ihren Sieg in Peking 2008 verteidigt.

Der vierte Olympiasieg gelang den Hockey-Herren am vorletzten Tag der olympischen Spiele. Mit einem 2:1 schafften es die deutschen Olympioniken, mit dabei auch die Hamburger Spieler Moritz Fürste, Tobias Hauke und Florian Fuchs, ihre Goldmedaille aus Peking zu Verteidigen. Damit erhöhten die Hockey-Männer die Medaillensammlung auf 44 Auszeichnungen. Bronze sicherten sich die Australier.

Mann des Tages: Jan Philipp Rabente

In der mit 16.000 Zuschauern voll besetzten Riverbank Arena war Jan Philipp Rabente der Mann des Tages. In der 33. Minute traf er nachdem er drei Niederländer überlistete unhaltbar ins Tor und in der 66. Minute erzielte Rabente das entscheidende 2:1, vier Minuten vor Schluss. «Das Gefühl ist unbeschreiblich. Man kann es noch gar nicht fassen», sagte der Matchwinner. «Zwei Tore habe ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können.» In der 54. Minute hatte Mink van der Weerden bei einer Strafecke zum Ausgleich getroffen. Die zweite Medaille des Tages holte Sabine Spitz. Sie erhielt Silber auf dem Mountainbike.

Ringer, Kanuten, Turmspringer blieben leer aus

In den anderen Entscheidungen des vorletzten Tages gingen die Deutschen leer aus. Martin Wolfram und Sascha Klein mussten sich im Turmspringen mit den Rängen acht und zehn zufriedengeben. Die deutschen Freistilringer gingen ebenfalls leer aus. Tim Schleicher im Limit bis 60 Kilogramm und sein Teamkollege Nick Matuhin in der Klasse bis 120 Kilogramm verpassten jeweils den Bronze-Kampf und auch die Kanuten blieben am letzten Finaltag auf dem Dorney Lake medaillenlos.

Bolt mit Weltrekord

Supersprinter Usain Bolt stand am Samstagabend erneut im Mittelpunkt und machte als Schlussläufer der jamaikanischen 4 x 100 Meter-Staffel den goldenen Hattrick perfekt. Der jetzt sechsfache Olympiasieger Bolt und seine Kollegen ließen das US-Quartett im Finale klar hinter sich und sorgten in 36,84 Sekunden für den vierten Leichtathletik-Weltrekord der Spiele. Außerdem verpassten Brasiliens Fußballer erneut ihr erstes Olympia-Gold. Der fünfmalige Weltmeister verlor das Finale gegen Mexiko mit 1:2 und belegte zum dritten Mal nach 1984 und 1988 nur Platz zwei.

(pov/dpa)