Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Julius Brink und Jonas Reckermann

Gold im Beach-Volleyball

London, 10.08.2012
Julius Brink und Jonas Reckermann

Gold für Julius Brink und Jonas Reckermann im Beach-Volleyball.

Das gab's noch nie: Julius Brink und Jonas Reckermann gewinnen bei Olympia Gold im Beach-Volleyball.

Zwei Siege für die Kanuten, Gold im Beachvolleyball durch Julius Brink und Jonas Reckermann und zum Schluss auch noch Silber und Bronze im Speerwurf an Christina Obergföll und Linda Stahl: Am viertletzten Tag der Olympischen Spiele hat das deutsche Team seinen bisher erfolgreichsten Tag in London gefeiert.

Gold für Brink und Reckermann

Das Beach-Duo bezwang am Donnerstagabend im Finale die Brasilianer Emanuel Rego und Alison Cerutti in drei Sätzen und holte das zehnte Gold für Deutschland. Erst ein ungläubiger Blick, dann tollten Jonas Reckermann und Julius Brink nach dem Matchball ins Gold-Glück ausgelassen über den Londoner Olympia-Sand. In einem packenden Finale hatten die Beach-Boys zuvor ihre außergewöhnliche Karriere gekrönt und als erstes europäisches Paar Gold bei Olympischen Spielen gewonnen. Mit dem vierten Matchball machte das deutsche Top-Duo am Donnerstagabend vor 15.000 Zuschauern den Sieg gegen seine brasilianischen Angstgegner Alison Cerutti und Emanuel Rego mit 2:1 (23:21, 16:21, 16:14) in einem überaus packenden Spiel perfekt. "Das war ein sehr großes Spiel mit so vielen Höhen und Tiefen", sagte Reckermann nach dem Gold-Coup überglücklich. "Als der dritte Matchball vergeben war, ist mir schon das Herz in die Hose gerutscht", gestand Brink. "Aber der Beachvolleyball-Gott war heute auf unserer Seite."

Am Vormittag hatten Franziska Weber und Tina Dietze im Zweier-Kajak sowie Peter Kretschmer und Kurt Kuschela im Zweier-Canadier dem deutschen Olympia-Team in London innerhalb von einer Stunde Doppel-Gold beschert.

Das Speerwurfduo musste sich nur der überragenden Tschechin Barbora Spotakova geschlagen geben. Vor vier Jahren in Peking hatte Obergföll mit Bronze die einzige deutsche Leichtathletik-Medaille gewonnen. In der Länderwertung verbesserte sich das deutsche Team mit zehnmal Gold, 16 Mal Silber und elfmal Bronze auf Platz sechs. Silber bereits sicher hat das Hockey-Team der Herren.

Gold-Bolt gewinnt auch die 200 Meter

Im Olympiastadion bejubelten 80.000 Zuschauer den zweiten Teil der Usain Bolt-Show. Nach seinem 100 Meter-Sieg triumphierte der Jamaikaner triumphierte in 19,32 Sekunden auch über 200 Meter und holte sein insgesamt fünftes Olympia-Gold. Für den ersten Leichtathletik-Weltrekord in London sorgte David Rudisha aus Kenia, der in 1:40,91 Minuten zum Olympiasieg stürmte.

Auch dank Gold im Frauen-Fußball und Wasserball zog das Team der USA (39 Gold - 25 Silber - 25 Bronze) nach 236 von 302 Entscheidungen im Medaillenspiegel an China (37-23-19) vorbei.

(dpa/lhö)