Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schwimm-Olympioniken

Steffens und Co. fliegen von Hamburg nach London

Hamburg, 24.07.2012

Mit einer symbolischen Schwimm-Bahn zum Check-In-Schalter sind die deutschen Olympia-Schwimmer am Hamburger Flughafen verabschiedet worden.

Der Lufthansa-Flug 3392 hob am Dienstag mit wenigen Minuten Verspätung gegen 13:40 Uhr Richtung London-Heathrow ab. Etwa 50 Flughafen-Mitarbeiter standen Spalier an der sieben Meter langen blauen Bahn aus Kunststoff - mit echten Wellenbrecher-Leinen. Den Flieger zu den XXX. Olympischen Spielen bestiegen 23 Schwimmer, unter ihnen die Medaillenhoffnungen Britta Steffen und Paul Biedermann.

Überflieger für London

"Ich freue mich sehr auf das Dorf, die verschiedenen Sportler, auf die Mensa, wo man sich trifft. Olympische Spiele sind immer was Besonderes. Ich hatte eine ganz gute Vorbereitung, fühle mich gut", sagte Britta Steffen. 2008 hatte sie in Peking Doppel-Gold geholt, in London geht sie ihre vierten Spiele an.

Die Wettkämpfe im Aquatics Centre beginnen am Samstag. Aus dem Höhentrainingslager in der spanischen Sierra Nevada fliegen an diesem Mittwoch Annika Bruhn und Yannick Lebherz nach London. Steffen Deibler und Philip Heintz reisen wegen später Starts erst am 28. Juli aus Hamburg an.

(dpa)