Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Olympia 2016

Die skurrilsten Fakten über Rio de Janeiro

Hamburg/Rio de Janeiro, 05.08.2016
Rio de Janeiro

Was macht Rio de Janeiro so besonders?

Über den Gastgeber der Olympischen Sommerspiele 2016 wissen wir bereits Einiges - Samba, Karneval und die zweitgrößte Stadt Brasiliens. Weitere Fakten über Rio findet Ihr hier.

Die Sportwelt schaut ab sofort nach Rio! Am Zuckerhut beginnen die 31. Olympischen Sommerspiele. Nach Zika-Virus, Terrorgefahr und Dopingskandalen wird es jetzt also endlich sportlich. Athleten aus über 200 Ländern kämpfen in den nächsten zwei Wochen um Gold. Los geht's in der Nacht zu Samstag (06.08.) mit der Eröffnungsfeier im Maracanã-Stadion.

Doch was wisst Ihr eigentlich über den Gastgeber Rio de Janeiro? Hier ein paar skurrile Fakten, die Euch bei jedem Olympia-Geplauder der nächsten Tage glänzen lassen:

1. Den Athleten werden im olympischen Dorf 40 typisch brasilianische Früchte serviert. Darunter Maracuja, Caju und die Trendbeere Acai.

2. Rios U-Bahn-Netz hat eine Länge von 41 Kilometern. Zum Vergleich: Die Berliner U-Bahnen erstrecken sich auf 146 Kilometern.

3. Rios 33.000 Taxifahrer konnten einen viermonatigen Englischkurs machen. Er wurde online angeboten und war kostenlos, bezahlt vom IOC.

4. Die Guanabara-Bucht wurde für 5 Milliarden Euro saniert. Einige olympische Wassersportdisziplinen finden dort statt. Sauber ist es dort bis heute nicht.

5. Die Rio-Niteröl-Brücke über die Guanabara-Bucht in Rio de Janeiro ist 13 Kilometer lang. Die längste Brücke Deutschlands misst 4 Kilometer.

6. An Brasiliens weltberühmten Strand Copacabana gibt es 17 Fitnessstudios. Am Timmendorfer Strand, an der Ostsee, gibt es 3.

7. Die Mordrate in Rio beträgt 18 Morde pro 100.000 Einwohner. Caracas, die gefährlichste Stadt der Welt, bringt es auf 120.

8. Laut "Daily Mail" bieten Prostituierte in Rio während der Spiele ein spezielles Schnäppchen an: Statt 40 Euro kostet ein Dreier nur 20 Euro.

9. Flip-Flops der brasilianischen Marke Havainana kosten in Deutschland 25 Euro, in Brasilien nur 3 Euro. Die Einheimischen tragen diese selbst auf Hochzeiten.

10. Rio de Janeiro bedeutet "Fluss des Januars", aber der Fluss ist in Wirklichkeit eine Bucht.

11. Cristo Redentor - Die Christus-der Erlöser-Statue wurde aus Anlass der brasilianischen Unabhängigkeit errichtet. Sie zählt inzwischen zu den neuen sieben Weltwundern.

12. Die meisten Sambaschulen von Rio liegen in Favelas und der Karneval ist die wichtigste Zeit des Jahres in Rio.

comments powered by Disqus