Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nordische Kombination

Gold für Eric Frenzel

Krasnaja Poljana , 12.02.2014
Eric Frenzel - Gold

Eric Frenzel hat die Goldmedaille in den nordischen Kombinationen geholt.

Eric Frenzel hat bei den nordischen Kombinationen die Goldmedaille gewonnen. Zweiter wurde der Japaner Akito Watabe, gefolgt von Magnus Krog.

Topfavorit Eric Frenzel hat am Mittwoch (12.02) bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi die Goldmedaille im Einzelwettbewerb der nordischen Kombination gewonnen. Der 25-Jährige siegte nach einem Sprung von der Normalschanze und dem 10-Kilometer-Langlauf vor dem Japaner Akito Watabe. Mit seiner entscheidenden Attacke kurz vor dem Stadion setzte sich Frenzel von seinem Widersacher ab und machte das erste deutsche Kombinations-Gold seit Georg Hettichs Triumph 2006 in Turin perfekt. Bronze holte der Norweger Magnus Krog.

Sprung über 103 Meter

"Es ist genau so gelaufen wie erhofft. Großartig!", jubelte Bundestrainer Hermann Weinbuch über den Triumph seines Vorzeige-Athleten Frenzel. Den Grundstein zum Gold-Gewinn hatte der Bronzemedaillengewinner mit der Mannschaft von Vancouver mit einem Satz auf 103 Meter von der Schanze gelegt. "Ein Hund ist er schon, so einen rauszuhauen", lobte Weinbuch. Und auch DOSB-Präsident Alfons Hörmann war angetan von Frenzels Dynamik auf der Schanze: "Ein Supersprung. Er hat gezeigt, dass er in Topform ist."
Auch die anderen deutschen Kombinierer belegten Plätze unter den Top Ten. Johannes Rydzek kam mit 17 Sekunden Rückstand als Sechster ins Ziel. Fabian Riessle wurde Achter vor Tino Edelmann.

Alle Infos rund um Sotschi finden Sie hier.

(dpa/fbu)

comments powered by Disqus